Trump attackiert Deutschlands Handelserfolg: "Bad, very bad"

Ist nicht einverstanden mit dem deutschen Handelsüberschuss Donald Trump

Nach dem Nato-Gipfel in Brüssel, wo schon schwere Differenzen zu Tage getreten waren, blieb der US-Präsident auch in Italien auf Konfrontationskurs. Trump habe die Ungleichgewichte im Handel zwischen Deutschland und den USA gemeint. Allerdings gab es offiziell keine Bestätigung.

Ein kleiner Erfolg aus deutscher Sicht ist die Verabredung, dass eine deutsch-amerikanische Expertenrunde sich jetzt mit dem Exportwunder beschäftigen soll, über das sich Trump so aufregt. Dies sei nicht zutreffend, betonte Juncker vor dem Gipfel der G7-Staats- und Regierungschefs im sizilianischen Taormina. Nach Junckers Diktion war alles nur ein Übersetzungsfehler. "Man muss das richtigstellen", sagte er. "Bad" heisst nicht böse", sagte Juncker. Die Atmosphäre des Gesprächs hinter verschlossenen Türen sei vielmehr konstruktiv gewesen. Sie kommen US-Präsident Donald Trump sehr entgegen, um ihn milde zu stimmen, damit der Immobilienmilliardär weiter an dem Verteidigungsbündnis festhält und es nicht obsolet findet. "Ich will nicht Teil dieser neuen politischen Kultur des ständigen Durchsickerns sein", sagte er. "Die heutige Diplomatie benötigt ein professionelles Klima statt indiskreter Diplomaten". "Wir sprechen über das, was beim Gipfel nicht zur Sprache kommt - Menschenrechte zum Beispiel", sagte Gianmarco Catalano vom Organisationskomitee der Proteste "No G-7" am Freitag.

US-Präsident Donald Trump hat nach Angaben seines Wirtschaftsberaters kein Problem mit den Deutschen, aber mit dem deutschen Handelsüberschuss. Er habe nie von "bad Germans" gesprochen, sagt Spicer.

An dem Treffen mit Trump am Donnerstag hatten zunächst nur EU-Ratspräsident Donald Tusk und Jean-Claude Juncker teilgenommen, später wurde die Runde erweitert. Auf beiden Seiten. In Brüssel aber zieht der US-Präsident gegen Nato-Partner vom Leder.

Der "Spiegel" zitierte Trump weiter laut Teilnehmern mit den Worten: "Schauen Sie sich die Millionen von Autos an, die sie in den USA verkaufen. Fürchterlich. Wir werden das stoppen". Dabei habe Trump das Wort "unfair" benutzt.

Durch die Blockade Trumps steuerte das zweitägige Treffen auf ein Debakel zu. Aber er droht nicht mit Importzöllen und ist weiter auf einen freien Handel statt Abschottung aus. Und fügt dann in deutscher Sprache hinzu, es sei nicht richtig, dass Trump einen aggressiven Ton an den Tag gelegt habe. Die Gefahr müsse man nicht nur Trump vor Augen führen, sondern auch der Wallstreet, den international tätigen US-Konzernen und den betroffenen US-Bundesstaaten. Das ist vielleicht das Beunruhigendste im deutsch-amerikanischen Verhältnis seitdem Barack Obama im Januar die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger übergeben hat: Die Unsicherheit, die Unberechenbarkeit, die Ungewissheit. Und er verlangte einen entschlosseneren Kampf gegen den Terrorismus.

Zudem verpflichten sich die Nato-Staaten, Pläne vorzulegen, wie sie ihre Verteidigungsausgaben erhöhen wollen.

SPD-Chef Martin Schulz kritisierte Trump. Der offene Schlagabtausch in Brüssel dürfte auch den G7-Gipfel auf Sizilien prägen, der an diesem Freitag beginnt. China als Weltführer? Ein Staat, der wenig mit westlichen Werten zu tun hat.

Sie setzt auf Wettbewerb, dass andere Ländern ihre Produkte attraktiver machen, und möchte nun wirklich nicht deutsche Autobauer bitten, schlechtere Schlitten zu fertigen, damit Amerikaner sie nicht mehr kaufen. Deswegen ist es wichtig, dass wir konsequent auf das Zwei-Prozent-Ziel der NATO hinarbeiten, auf das wir uns zuletzt 2014 in Wales verständigt haben, und eine realistische Zunahme der Verteidigungsausgaben in der kommenden Dekade gewährleisten.

Related:

Comments

Latest news

Thunderstruck slot game
If the Player lads on 3 Scatters on the reels, he gets immediate 15 Free Spins during which the multiplier is 3x. When the Scatter makes you win, a flash of lightning strikes the symbols and if you are lucky you get extra pay.

Zeitung: Kushner hat geheimen Draht zum Kreml erwogen
Ein geheimer und sicherer Draht hätte gewährleisten sollen, dass die Kommunikation abgeschottet bleibt. Der Botschafter soll darüber "verblüfft" gewesen sein, schrieb die Washington Post.

Nordrhein-Westfalen: Frankfurt oder Dortmund? - Pokalfinale elektrisiert die Fans
Mit großer Zuversicht hat sich die Mannschaft von Borussia Dortmund am Freitagmittag auf den Weg nach Berlin gemacht. Wir wollen unbedingt gewinnen".

IPhone 8: Apple soll an eigenem Chip für Siri arbeiten
Wenn Apple die Berechnungen auf einen eigens dafür gedachten Chip auslagert, könne dies den Energieverbrauch eines Gerätes senken. Es ist daher keine große Überraschung, dass das Unternehmen ihr erfolgreichstes Produkt mit einem eigenen KI-Chip ausstattet.

Schwerer Unfall auf der B3 bei Jesberg
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde nach der Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber nach Kassel verbracht.

Other news