Vettel nimmt Kurs auf Pole Position in Monaco

Vettel nimmt Kurs auf Pole Position in Monaco

Die Scuderia Ferrari geht also mit besten Aussichten auf die Pole in das Qualifying am Nachmittag (ab 14 Uhr im LIVETICKER) und peilt damit ihren ersten Sieg in Monaco seit 16 Jahren an. Der Börse Express übernimmt keinerlei Haftung. Hinter Vettel folgten dessen Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland/1:12,740) und Hamiltons Stallrivale Valtteri Bottas (Finnland/1:12,830).

Sebastian Vettel dominiert in Monaco und protzt mit Superlativen - auch das Abschlusstraining. Vierter wurde Red-Bull-Mann Max Verstappen (Niederlande/1:12,940), erst dahinter reihte sich Vizeweltmeister Hamilton (1:13,230) ein - mit mehr als acht Zehntelsekunden Rückstand auf Vettel.

Nico Hülkenberg kehrte im Renault als 15. zurück an die Box.

Die Wettfahrt um die Pole Position in Monaco ist für die Formel-1-Piloten fast wichtiger als das eigentliche Rennen. Für Pascal Wehrlein reichte es im Sauber nur zu Platz 19. Der Hesse startet nach seiner Rekordrunde im Training als Favorit in die Qualifikation auf dem legendären Stadtkurs von Monte Carlo.

2001 hatte Michael Schumacher zuletzt für die Italiener im Fürstentum gewonnen. Vorjahressieger Lewis Hamilton liegt vor dem sechsten Saisonlauf in der WM-Gesamtwertung sechs Punkte hinter Vettel und könnte den Deutschen mit einem weiteren Erfolg an der Spitze ablösen.

Ergebnisse des dritten und letzten freien Trainings für den Formel-1-Grand-Prix von Monaco am Samstagvormittag: 1. Weil es keine Auslaufzonen gibt, kann jeder Fehler das umgehende Aus bedeuten.

Related:

Comments

Latest news

US-Rockpionier Gregg Allman im Alter von 69 Jahren gestorben
Auf Allmans Webseite heißt es, er habe "in den vergangenen Jahren mit vielen gesundheitlichen Problemen gekämpft". Die Allman-Brothers-Band hatte ihre grosse Zeit in den 1970er Jahren mit Hits wie "Jessica" oder "Ramblin' Man".

Bericht: Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester
Nach dem Anschlag von Manchester mit 22 Todesopfern sucht die Polizei derweil weiter nach möglichen Komplizen des Attentäters . Damit befänden sich nun sechs Männer und eine Frau in Gewahrsam, darunter ein Bruder des mutmaßlichen Selbstmordattentäters.

Ägypten: Dutzende Tote bei Angriff
Es gebe keinen Unterschied zwischen dem Terror, der Ägypten getroffen habe, und dem Terror, der andere Staaten getroffen habe. Bilder des Tatorts, die im Fernsehen veröffentlicht wurden, zeigten den zerstörten Bus mit zahlreichen Einschusslöchern.

Opec-Entscheidung zur Ölförderung bringt die Märkte in Turbulenzen
Die Opec-Entscheidung zur Drosselung der Ölförderung hat den Ölpreis und die Börsen weltweit in Turbulenzen versetzt. Die Preise gaben leicht nach: Nordseeöl der Sorte Brent sank in London um 1,64 Dollar auf 52,32 Dollar je Barrel.

Tennis-Masters in Rom
Mit Blick auf einen möglichen Grand-Slam-Erfolg noch in diesem Jahr fügte er hinzu: "Ich sage: Nichts ist unmöglich". Derweil ist Andrea Petkovic ist auch beim Tennis-Turnier in Straßburg gleich in der ersten Runde ausgeschieden.

Other news