Vettel startet von der Pole ins Russland-Rennen

Toto Wolff und Lewis Hamilton Der Chef lobt seinen Schützling

Als Zweiter bestätigte Teamkollege Kimi Räikkönen zum Auftakt des Großen Preises von Russland die starke Form von Ferrari. Lewis Hamilton landete im zweiten Silberpfeil nur auf Position vier. 20** Stoffel Vandoorne (BEL), McLaren-Honda. 16 Piloten erreichten das Ziel.

Damit stehen zum ersten Mal die beiden Autos der Scuderia seit Frankreich 2008 in der ersten Startreihe.

Mercedes hatte dabei Probleme mit der Balance, am Sonntag waren die silbernen Autos aber wieder konkurrenzfähig.

Vettel dominiert das dritte freie Training von Sotschi.

Die internationalen Medien stellen Valtteri Bottas nach dessen Premieren-Sieg in eine Reihe mit Finnlands Formel-1-Legenden. Rund einen Kilometer fahren die Boliden auf dem Kurs am Schwarzen Meer nach dem Start auf die erste echte Kurve zu, und Bottas nutzte diesen ungewöhnlich langen Anlauf, um von Position drei an Vettel vorbeizuziehen.

Dahinter drohte Räikkönen seine Position an Hamilton zu verlieren, aber beim Anbremsen auf die Kurve verteidigte der Finne den dritten Platz doch noch. Aufgrund eines frühen Unfalls rückte anschließend das Safety Car aus.

Der Kommandostand wies Hamilton daher an, den Windschatten des Vordermanns zu meiden, um sein Auto auf der Geraden zu kühlen. Vettel verpatzte nämlich seine letzte Q2-Runde (die Mercedes gar nicht erst drehte): "Ich wollte ein bisschen zu viel, um das Limit auszutesten".

Vettel hatte bereits am Freitag die Tagesbestzeit aufgestellt.

Bottas fuhr vorn, gefolgt von Vettel.

WM-Stand (4/20). Fahrer: 1. Vettel 86. 2. Davon profitiert Sebastian Vettel. Nach der Hälfte der Distanz lag er schon über fünf Sekunden vor Vettel und fast zehn vor Räikkönen.

Doch in Sotschi hatte Hamilton zuvor zweimal gewonnen, insofern erscheint das falsche Setup das wahrscheinlichere Problem zu sein: "Lewis muss an irgendeiner Kreuzung falsch abgebogen sein", mutmaßt Wolff. Nico Hülkenberg (D) Renault 1:36,188, eine Runde zurück: 9. Lance Stroll (Kanada) - Williams + 1 Rd. 12. Daniil Kwjat (Rus) Toro Rosso, 13. Max Verstappen (NL) Red Bull 35, 6. Ricciardo 22. 7. Perez 22. Kurze Zeit später wurde Daniel Ricciardo plötzlich langsam - die rechte Hinterradbremse brannte! Felipe Massa (Bra) Williams 18, 9.

Force-India-Neuling Esteban Ocon qualifiziert sich erstmals für ein Q3. 19 Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari. Vettel übernahm als erster Nicht-Mercedes-Pilot die Führung auf dem Autodrom. Ferrari 135, 3. Red Bull 57, 4.

Related:

Comments

Latest news

Zeitung: Kushner erwog mit Russen geheimen Draht zum Kreml
Für das FBI prüft ein Sonderermittler die Frage, ob das Trump-Lager Kontakt zur russischen Regierung hatte. Ein geheimer und sicherer Draht hätte gewährleisten sollen, dass die Kommunikation abgeschottet bleibt.

Erster grosser Turniersieg für Alexander Zverev
In den 1990er- und frühen 2000er-Jahren gehörte der 47-jährige Amerikaner zu den dominierenden Spielern auf der Tour. Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnt am kommenden Sonntag in Paris, die Qualifikation läuft schon.

Im Alter von 69 Jahren: Greg Allman ist tot
Er war Mitgründer der Allman Brothers Band. 1995 wurde die Allman Brothers Band in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Das berichtet das Musikmagazin "Billboard" unter Berufung auf eine Mitteilung auf der Homepage des Künstlers.

Izzet S. soll zwei Menschen getötet haben | Mutmaßlicher Doppelmörder von Rott
Der Mann war beschuldigt worden, in einem Mehrfamilienhaus eine 66-Jährige und einen 73-Jährigen erstochen zu haben. Der Suizid des mutmaßlichen Doppelmörders von Rott am Inn (Landkreis Rosenheim) ist ein Fall für den Staatsanwalt.

Ansar al-Scharia gibt Auflösung bekannt
Dabei sei auch die gesamte Führung der Gruppe getötet worden, darunter bereits Ende 2014 ihr Anführer Mohamad Asahawi. LIBYEN ⋅ Die libysche Dschihadistengruppe Ansar al-Scharia hat ihre Auflösung bekanntgegeben.

Other news