Erster Sieg unter Agassi: Djokovic locker in Runde zwei

Andre Agassi Paris Testphase Bois de Boulogne Steffi Graf Boris Becker French Open Amerikaner Kamerateam Serben Schaulustige Grundlinie US Open 2006 Las Vegas Konstellation US Open Persönlichkeit Australian Open Wimbledon

Ohne jede Mühe ist Titelverteidiger Novak Djokovic bei den French Open in die zweite Runde eingezogen. Der Serbe, der mit Coach Andre Agassi neuen Schwung holen will, bekommt es mit dem Spanier Marcel Granollers (ATP 76) zu tun.

Ebenfalls keine Blöße gab sich Rekordgewinner Rafael Nadal. Nach 2:27 Stunden verwandelte der 30-jährige Serbe seinen ersten Matchball auf dem 14.911 Zuschauer fassenden Court Philippe Chatrier. Der Sandplatzkönig aus Spanien benötigte für das 6:1, 6:4, 6:1 in seinem Erstrundenmatch gegen Benoit Paire (Frankreich) nur 1:52 Stunden. Der als Nummer fünf gesetzte Kanadier Raonic setzte sich gegen den Belgier Steve Darcis 6:3, 6:4 und 6:2 durch.

Agassi saß während der Partie entspannt in der Djokovic-Box. Mal mit Sonnenbrille auf der Nase - mal mit Sonnenbrille auf dem Kopf. "Es ist eine Ehre, dass Andre mich betreut", sagte Djokovic.

Zum ersten Mal hatten "Nole" und der Amerikaner am vergangenen Donnerstag zusammen im Stade Roland Garros trainiert. Runde der French Open auf einen Qualifikanten.

Nur Pepe Imaz blieb aus dem alten Stab übrig. Der spanische Mental-Guru, der Licht und Liebe predigt, soll der Grund dafür gewesen sein, dass im Dezember 2016 auch die dreijährige Zusammenarbeit zwischen Djokovic und Boris Becker beendet worden war. "Es war wichtig, dass ich es in drei Sätzen geschafft habe", sagte Nadal mit Blick auf den weiteren Turnierverlauf.

Es wäre eine historische Leistung, schließlich ist es in der Open Era seit 1968 noch keinem Profi gelungen, ein und dasselbe Grand-Slam-Turnier so oft zu gewinnen.

Auch Titelverteidigerin Garbine Muguruza startete beim 6:2, 6:4 gegen die ehemalige Paris-Gewinnerin Francesca Schiavone (Italien) erfolgreich.

Related:

Comments

Latest news

Dax schließt moderat im Plus
Papiere mit stärkeren Kursbewegungen spalteten sich dabei in zwei Lager: mit fortlaufendem und ausgebremsten Aufwärtstrend. Bereinigt um die nun ausgeschüttete Dividende von 0,70 Euro schlossen die Lanxess-Titel fast 8 Prozent im Plus.

Fest zum Ende des Kirchentags: 120.000 Christen feiern in Wittenberg
Dialog bedeute auch Kontroverse. "Er war einer der wahren Väter demokratischer Freiheit", sagte Makgboa. Steinmeier ermunterte evangelische und katholische Kirche, in der Ökumene mutig aufeinander zuzugehen.

Schröder unterschreibt für EM: "Das deutsche Feeling" haben
Der Point Guard feierte 2014 sein Debüt für die Nationalmannschaft und absolvierte bislang 21 Länderspiele, in denen er im Schnitt 15,8 Punkte machte.

Nach Gewalt in der Rigaer: Innensenator geht in die Offensive
Die Attacken seien "sinnlos, menschenverachtend und unpolitisch", sagte Geisel. "Ihr seid isoliert. Erst in der Nacht zu Samstag waren Polizisten in der Rigaer Straße mit Steinen attackiert worden.

Hockey | UHC-Damen gewinnen dritten Feldhockey-Titel in Serie
Die Mannheimerinnen besiegten den Club an der Alster aus Hamburg mit 3:2 (2:2). Für den Titelverteidiger aus Hamburg ist es die neunte Finalteilnahme in Serie.

Other news