Begehrter Spieler wird lieber Pornostar: Assou-Ekotto sagt England-Club aus

Bristol City v Birmingham City- Sky Bet Championship

Der Vertrag des Kickers läuft im Sommer aus, noch steht er in Frankreich beim FC Metz unter Vertrag.

Aber die Begründung von Ex-Tottenham-Profi Benoît Assou-Ekotto (33) ist eine besonders spezielle: Der will nämlich lieber mit anderen Bällen spielen - und Porno-Star werden. Doch offenbar ist er mit den Gedanken schon beim neuen Lebensabschnitt. Redknapp hatte den Kameruner, der 2010 und 2014 sogar zur WM mitfuhr, schon bei Tottenham trainiert. "Das einzige Problem daran ist, dass er zugegeben hat, dass er ein Pornostar werden will", erklärt Coach Redknapp gegenüber dem "Spurs Show"-Podcast".

Bereits in der Vergangenheit sprach Assou-Ekotto offen darüber, dass er den Fußball "nur als Beruf" sieht, nicht als Leidenschaft. Wie sein ehemaliger Trainer Harry Redknapp verriet, will Benoit jetzt Sexfilmchen drehen.

Redknapp bleibt aber stur und hofft, dass er die Karrierepläne seines Schützlings noch nach hinten verschieben kann.

Benoit Assou-Ekotto sind die Schlagzeilen der englischen Yellowpress sicher. "Vielleicht bekomme ich noch ein Jahr aus ihm heraus, ehe er sich entschließt, das zu machen".

Related:

Comments

Latest news

Witthöft sorgt für ersten deutschen Sieg in Paris - Petkovic raus
Der Spanier, der in Paris seinen zehnten Titel anstrebt, setzte sich gegen den Franzosen Benoit Paire mit 6:1, 6:4, 6:1 durch. Insgesamt sind schon fünf Deutsche ausgeschieden - darunter am ersten Turniertag die topgesetzte Angelique Kerber .

Huddersfield steigt nach Elfer-Krimi auf
Der Premier-League-Aufstieg ist Huddersfields größter Erfolg nach dem Meisterschafts-Hattrick in den Jahren 1924 bis 1926. Die Absteiger aus der höchsten englischen Spielklasse heißen Hull City, FC Middlesbrough und AFC Sunderland.

USA: Mann in Mississippi erschießt acht Menschen
Nach seiner Festnahme machte der mutmaßliche Schütze gegenüber einem Reporter der Zeitung "The Clarion-Ledger" wirre Angaben. Der mutmaßliche Täter wurde nach seiner Festnahme mit einer Schusswunde in ein Krankenhaus gebracht.

MI5 wurde angeblich vor Salman Abedi gewarnt
Der britische Inlandsgeheimdienst MI5 hat einem Insider zufolge eine interne Untersuchung zum Anschlag in Manchester eingeleitet. Großbritannien hatte Abedis Eltern Asyl gewährt, weil sie vor dem Regime von Muammar al Gaddafi aus Libyen geflohen waren.

US-Studenten verließen aus Protest gegen Vizepräsident Abschlussfeier
Der US-Präsident habe sich in Riad "gegen religiöse Verfolgung von Menschen aller Glaubensrichtungen ausgesprochen", so Pence. Das ist ein Wert, der sich im Vergleich zu seinem Amtsantritt Ende Jänner lediglich um 5 Prozentpunkte verringert hat.

Other news