Bundesliga: BVB trennt sich von Trainer Tuchel

BVB-Coach Thomas Tuchel kassiert bei einem Rauswurf eine saftige Abfindung

Lutz Hangartner, Präsident des Bundes Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) zeigt sich verwundert über die Entlassung von Trainer Thomas Tuchel bei Borussia Dortmund.

Nach monatelangen Differenzen hilft auch der Sieg im DFB-Pokal ihm nicht mehr.

Thomas Tuchel ist nicht länger Trainer des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. "Es müssen schon gravierende Dinge passiert sein, so dass es trotz der Erfolge zu einer Trennung gekommen ist". "Ich bin dankbar für zwei schöne, ereignisreiche und aufregende Jahre".

Ein potentieller Nachfolger wäre Lucien Favre, der aktuell noch OGC Nizza trainiert. Der Klub bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Bild"-Zeitung". Der BVB legt in der heute veröffentlichten Erklärung besonderen Wert auf die Feststellung, "dass es sich bei der Ursache der Trennung keinesfalls um eine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Personen handelt (gemeint sind Tuchel und Watzke, Anmerkung der Redaktion)".

Den Grund für die Trennung kommuniziert der BVB nicht: "Borussia Dortmund als Arbeitgeber wird sich zu den Hintergründen der Trennung, die das Ergebnis eines längeren Prozesses sind und von allen Klubgremien getragen werden, nicht im Detail äußern".

Zuletzt hatte es unterschiedliche Auffassung zwischen Trainer und BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei der Frage gegeben, ob die Champions-League-Partie gegen Monaco nur einen Tag nach dem Sprengstoffanschlag auf den Teambus hätte ausgetragen werden dürfen. Nuri ist ein toller Fußballer, ein toller Mensch.

Berichte über angebliche Kritik an seiner Arbeit von namentlich nicht genannten BVB-Profis bezeichnete Tuchel als "Teil einer Kampagne". Tuchel dankte den Dortmunder Fans, der Mannschaft, seinem Staff und allen, "die uns unterstützt haben. Für seine berufliche Zukunft wünschen wir Thomas Tuchel nur das Allerbeste", heißt es auf der offiziellen Vereins-Website. Für die Anleger war die Nachricht Experten zufolge keine große Überraschung.

Related:

Comments

Latest news

British Airways streicht alle Flüge von Gatwick und Heathrow
London . "Es gibt keinen besseren Weg nach London , als mit uns zu fliegen", wirbt " British Airways " (BA) auf seiner Webseite. Die größte Fluggesellschaft des Landes hat am Samstag alle Flüge von den Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick abgesagt.

Gewitter lösen Hitze ab - Wetterdienst spricht Warnungen aus
In Brandenburg bändigte und löschte ein schweres Unwetter indes einen Großbrand in der Lieberoser Heide nördlich von Cottbus. Die Temperaturen steigen nach DWD-Angaben auf 25 Grad und mehr - allerdings sind auch wieder Schauer und Gewitter möglich.

Penguins eiskalt: Kühnhackl-Team führt im Stanley-Cup-Finale
Die gleichen zweimal Pittsburghs Führung aus - und erzwingen damit eine nervenzerreißende Verlängerung. Am Schluss hatte Pittsburgh nur 12 Torschüsse auf dem Konto und hatte im Mitteldrittel gar keinen.

Konflikte | USA schicken Langstreckenbomber zu Übungen nach Südkorea
Der Test sei von Staatschef Kim Jong-un persönlich überwacht worden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag. Erstmals wollen die USA am Dienstag den Abschuss einer Langstreckenrakete durch ihr nationales Abwehrsystem testen.

Ariana Grande bei Benefiz-Konzert in Manchester am Sonntag
Nun drückte auch Arianas Mutter Joan ihr Mitgefühl für die Verletzten und Hinterbliebenen der insgesamt 22 Opfer aus. Im Gedenken an die Bombenopfer von Manchester gibt die US-Sängerin Ariana Grande am Sonntag ein Benefizkonzert .

Other news