Ernesto Valverde ist neuer Barcelona-Trainer

Ernesto Valverde Ex-Bilbao-Coach wechselt zu Barça

Barcelona - Ernesto Valverde (53, Athletic Bilbao) ist neuer Trainer des spanischen Fußball-Pokalsiegers FC Barcelona.

Seine Trainerkarriere begann er 2003 in Bilbao und coachte danach Espanyol Barcelona, Olympiakos Piräus, den FC Villarreal und den FC Valencia, bevor er 2013 wieder in Bilbao anheuerte. Laut Verein beinhaltet der neue Kontrakt eine horrend hohe Ausstiegsklausel in Höhe von 180 Millionen Euro. In 93 Pflichtspielen für Barca feierte der deutsche Schlussmann 71 Siege bei zehn Unentschieden und lediglich zwölf Niederlagen, dabei musste er nur 90 Gegentore hinnehmen. Am Montagvormittag hatte sich ter Stegen mit emotionalen Worten von Trainer Luis Enrique verabschiedet, der die Katalanen nach drei Jahren verlässt. Als der Coach auch noch am vergangenen Dienstag seinen Abschied bei den Basken bekannt gab, bestanden endgültig keine Zweifel mehr. "Ein unglaublicher Erfolg. Danke, Mister, für alles".

Lionel Messi und Co. beendeten die Saison auf dem zweiten Platz hinter Meister Real Madrid. Vereinspräsident Josep Maria Bartomeu kündigte zwei Tage nach dem Sieg in der Copa del Rey jedenfalls eine Pressekonferenz an, ohne jedoch explizit den Grund zu nennen. Er bringt seinen Assistenten Jon Aspiazu und Fitnesscoach Jose Antonio Pozanco von Athletic Bilbao mit.

Related:

Comments

Latest news

Zverev erreicht Finale bei Tennis-Turnier in Rom
Mit seinen Erfolgen steigen auch die Erwartungen an den 20-Jährigen, der als erster nach 1990 geborene Spieler ein Masters gewann. Aber mit seinen Siegen bei den Turnieren in München und Rom hat sich Zverev zumindest die Rolle des Geheimfavoriten erarbeitet.

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga
"Wir haben trotz guter Chancen das Tor nicht gemacht, das ist der Knackpunkt gewesen", sagte Braunschweigs Manager Marc Arnold . Minute, aber ein Schrägschuss von Yannick Gerhardt war zu unplatziert, Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic klärte zur Ecke.

SPD-Generalsekretärin Barley: Merkel kneift vor Trump
Deutschland brauche einen "überzeugten Europäer an der Spitze", warb Barley für den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz . Barley führe den Wahlkampf nicht gut genug und sei zu passiv, beklagten Kritiker.

Gereifte Rhein-Neckar Löwen greifen nach der Meisterschale
Flensburgs Hoffnungen auf die zweite Meisterschaft nach 2004 dürften nach der ersten Heimniederlage zerplatzen. Zwar haben die Flensburger das leichtere Restprogramm, sie benötigen aber Schützenhilfe der Konkurrenz.

Borussia Dortmund: Thomas Tuchel stellte BVB-Stars Vertrauensfrage
Laut der Sportzeitung habe es keine negative Reaktion gegeben. "Zwischen mir und der Mannschaft herrscht maximales Vertrauen. Moniert werden die schroffe Art des Trainerteams, die mangelnde Kritikfähigkeit Tuchels und seine Launen.

Other news