Fall Amri: Durchsuchungen bei Berliner Polizisten

Fall Amri: Durchsuchungen bei Berliner Polizisten

Nach der mutmaßlichen Manipulation von Akten im Fall des Attentäters Anis Amri sind am Wochenende in Berlin Wohnungen und Arbeitsplätze mehrerer Beamter des Landeskriminalamtes durchsucht worden. Am Montag sei das Umfeld eines beschuldigten Beamten durchleuchtet worden, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner.

In der vergangenen Woche hatten sich die Berliner Regierungsfraktionen SPD, Linke und Grüne auf einen Untersuchungsausschuss zu möglichen Behördenfehlern im Fall Amri geeinigt. Die Ermittler wollen so herausfinden, ob die Polizisten untereinander über den Fall Amri gesprochen haben und in Bezug auf den Vertuschungsverdacht möglicherweise Absprachen getroffen wurden. Es seien Handys, Laptops und Speichermedien beschlagnahmt worden. Aus Amri, der laut einem vorherigen, aber offenbar nicht an die Staatsanwaltschaft weitergeleiteten Bericht banden- und gewerbsmäßig mit Drogen dealte, wurde der kleinkriminelle Amri, der nur gelegentlich mit Drogen handelte. So wäre der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz vielleicht verhindert worden.

Innensenator Andreas Geisel (SPD) machte die Erkenntnisse öffentlich und erstattete Strafanzeige wegen Strafvereitelung im Amt und Urkundenfälschung.

Der vom Senat beauftragte Sonderermittler Bruno Jost hatte bei der Aufarbeitung des Anschlags die widersprüchlichen Aktenvermerke in Protokollen der Telefonüberwachung entdeckt. Zunächst soll Sonderermittler Jost am 3. Juli aber seinen Zwischenbericht vorlegen.

Der Staatsschützer, gegen den ermittelt wird, ist weiter im Dienst. Inzwischen wurde die Wohnung eines LKA-Beamten durchsucht. Ein Verbot einer Dienstausübung käme nur in Betracht, wenn er mit mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe rechnen müsste, was aber unwahrscheinlich ist. Dieses Vorgehen ist im Paragraf 103 der Strafprozessordnung geregelt. Er tötete zwölf Menschen, mehr als 60 wurden verletzt.

Related:

Comments

Latest news

MacBook Pro: "Upgrade "schon zur WWDC", auch Refresh für 12" und Air?
Juni zu einer Keynote auf der WWDC eingeladen und es sieht so aus, als ob es sich in diesem Jahr nicht nur um Software dreht. Geschadet hat Apple das nicht: Laut IDC ist der PC-Markt im ersten Quartal 2017 weltweit nur um 0,6 Prozent gewachsen.

Benzinkanister auf Rückbank Kita wegen eines verdächtigen Autos evakuiert
Zuvor hatte die Berliner Polizei ebenfalls auf Twitter geschrieben, dass das Kennzeichen des Wagens als gestohlen gemeldet sei. Die verdächtigen Gegenstände, die gefunden wurden, werden nun von einem Entschärfer-Team genauer untersucht.

Relegation in Braunschweig: VfL Wolfsburg siegt und bleibt erstklassig
Minute in der Unterzahl spielten, konnten ihre Möglichkeiten unterdessen nicht nutzen und verpassten damit den Aufstieg. Bereits im Hinspiel am Donnerstag hatten die Wolfsburger das Derby vor heimischer Kulisse mit 1:0 für sich entschieden.

Einer der meistgesuchten Täter Österreichs im Kosovo festgenommen
Ihm wird ein Raub in Wien (dabei wurde das Opfer niedergestochen) und mindestens ein Einbruch in Niederösterreich angerechnet. Noch am selben Abend wurde der 32-Jährige mit Unterstützung einer Spezialeinheit in seinem Wohnhaus festgenommen.

Zverev erreicht Finale bei Tennis-Turnier in Rom
Mit seinen Erfolgen steigen auch die Erwartungen an den 20-Jährigen, der als erster nach 1990 geborene Spieler ein Masters gewann. Aber mit seinen Siegen bei den Turnieren in München und Rom hat sich Zverev zumindest die Rolle des Geheimfavoriten erarbeitet.

Other news