Frau bringt Kind in Auto zur Welt und stirbt

In Weinböhla bei Dresden ist in einem Auto eine tote Frau mit ihrem lebendem Neugeborenen entdeckt worden. Passanten fanden die leblose Frau am vergangenen Mittwoch und alarmierten die Beamten

Ein Fußgänger hatte die leblose Frau an einem Teich in Weinböhla bereits vergangenen Mittwoch in dem Wagen entdeckt.

In Weinböhla bei Dresden ist in einem Auto eine tote Frau mit ihrem lebendem Neugeborenen entdeckt worden. Dem Baby geht es den Angaben zufolge gut.

Eine Frau hat in Sachsen allein in einem Auto ein Kind zur Welt gebracht und ist dann nach Komplikationen gestorben. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung seien nicht gefunden worden.

Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Frau 38 Jahre alt war und ihre Wohnung am Vorabend verlassen hatte. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, sei die Frau bei der Geburt verblutet". Eine Obduktion ergab, dass das Mädchen getötet wurde, wie die zuständige Staatsanwaltschaft Ravensburg am Montag mitteilte. Als sie auch am nächsten Morgen nicht zurückgekehrt war, meldete ihr Lebensgefährte sie als vermisst. Eine blutverschmierte kurze Jeanshose vom Tatort dürfte demnach von der unbekannten Mutter stammen.

Related:

Comments

Latest news

US-Studenten verließen aus Protest gegen Vizepräsident Abschlussfeier
Der US-Präsident habe sich in Riad "gegen religiöse Verfolgung von Menschen aller Glaubensrichtungen ausgesprochen", so Pence. Das ist ein Wert, der sich im Vergleich zu seinem Amtsantritt Ende Jänner lediglich um 5 Prozentpunkte verringert hat.

Nach Rekordtemperaturen am Wochenende: In diesen Teilen Deutschlands drohen heute starke Gewitter
Am Dienstag bilden sich nach sonnigem Beginn zahlreiche Quellwolken, die vor allem nachmittags für Schauer und Gewitter sorgen. In der Nacht halten sich die Gewitter im Süden noch lange und auch im Norden geht es mit Schauern oder Regen durch die Nacht.

Witthöft sorgt für ersten deutschen Sieg bei French Open
Paris - Carina Witthöft ist als Erste aus dem deutschen Tennis-Aufgebot in die zweite Runde der French Open in Paris eingezogen. Die Hamburgerin setzte sich gegen die an Nummer 25 gesetzte Amerikanerin Lauren Davis mit 2:6, 6:3 und 6:3 durch.

Smartphones können Kinder krank machen - Experten fordern Grenzen
Verwendet eine Mutter etwa während des Stillens parallel digitale Medien, so gebe es messbare Hinweise auf Bindungsstörungen. Das geht aus einer in Berlin vorgestellten Studie hervor, bei der mehr als 5500 Kinder und Eltern zum Thema befragt wurden.

FBI checkt nun Kushners Russland-Kontakte
Die FBI-Ermittler gingen davon aus, dass Kushner über "relevante Informationen, die die Ermittlungen betreffen", verfüge. Er ist unter anderem mit dem Friedensprozess in Nahost, den Beziehungen zu China und einer Strafrechtsreform betraut.

Other news