George Clooney und Amal: Die Zwillinge sind fast da - Preisvergabe abgesagt

Ist es jetzt soweit? Hochschwangere Amal erteilt ihrem Mann Reise-Verbot

Oh man! George Clooney, 55, soll seiner Amal Clooney, 39, gewaltig auf die Nerven gehen. Der werdende Vater scherzte: "Wenn ich gekommen wäre, während meine Frau die Zwillinge bekommt, hätte ich nie wieder nach Hause kommen können".

Wären die Zwillinge zur Welt gekommen, während er die ‚Aurora Prize for Awakening Humanity'-Zeremonie in Armenien besuchte, so Clooney, hätte er sich zuhause nicht mehr blicken lassen können.

Laut "Mail Online" erklärte der 56-Jährige in einer Videobotschaft an das Publikum, er sei "im Geiste" dabei gewesen - doch seine Frau würde ihm niemals verzeihen, wenn er die Geburt verpassen würde. Der Entbindungstermin von seiner Frau Amal liegt bereits so nahe, dass er nicht mehr von ihrer Seite weicht.

Das Paar ist seit September 2014 verheiratet, es sind die ersten Kinder für die beiden.

"George ist etwas angespannt wegen der Ankunft der Babys", erzählte der Insider ‚Entertainment Tonight', "Aber er ist auf eine aufregende, gute Art nervös!" George bleibt in London, bis Amal die Geburt hinter sich hat. "Bis dahin bleiben sie, wo sie sind!"

Related:

Comments

Latest news

Brutale Attacke: Mann (64) schüttet Säure auf zwei Nachbarn!
Es sei nicht ausgeschlossen, dass beide an mehreren Stellen des Körpers, darunter auch im Gesicht, von der Säure getroffen wurden. Die Frau und der 64-Jährige leben im gleichen Mehrfamilienhaus, während der 29-Jährige aus einem anderen Stadtteil kommt.

Rupert Stadler bleibt weitere fünf Jahre Audi-Chef
Kleinaktionäre kontrollieren indes keinen großen Anteil von Audi: Die Firma gehört zu 99,55 Prozent dem Volkswagen-Konzern. Obwohl er von den Aktionären Kritik im Zuge des Diesel-Skandals erntete, hält er vom Aufsichtsrat einen neuen Vertrag.

Barley wird neue Familienministerin - Heil Generalsekretär
Berlin Stühlerücken bei der SPD: Hubertus Heil soll wieder SPD-Generalsekretär werden. Als "erfahrener Wahlkämpfer" bringe er dafür alle Voraussetzungen mit.

Real: Supermarktkette lässt Gesichter von Kunden analysieren
Kameras über Werbebildschirmen erfassen laut der Ankündigung alle Blickkontakte sowie den Zeitpunkt und die Dauer der Betrachtung. Der Supermarktbetreiber Real lässt die Gesichter von Kunden analysieren, die Bildschirme mit Werbung im Kassenbereich anschauen.

Produktion steht teilweise — BMW
Einige Tage Produktionsausfall können in der Autobranche weitgehend kostenneutral aufgefangen werden, sagen Experten. Sowohl Mitarbeiter von Bosch als auch von BMW seien in Italien vor Ort, um den Lieferengpass zu beheben.

Other news