Paris: Tennisspieler nach Kuss und Umarmung von Turnier ausgeschlossen

Der französische Tennisspieler Maxime Hamou darf nach diesen aufdringlichen Avancen gegenüber einer Reporterin das Gelände der French Open nicht mehr betreten

Der französische Tennisprofi Maxime Hamou ist nach seiner sexuellen Belästigung am Montag gegen die Eurosport-Reporterin Maly Thomas durch den französischen Tennisverband suspendiert worden.

"Das Turnier-Management hat entschieden, Maxime Hamou die Akkreditierung wegen ungebührlichen Verhaltens einer Journalistin gegenüber zu entziehen", heißt es in einem offiziellen Statement. Zuerst zog Hamou (ATP 287) die verdutzte Thomas an sich und versuchte es von der Seite. Hier wartete er gar nicht auf die erste Frage von Reporterin Thomas, versuchte sie vielmehr direkt mit der linken Hand zu umarmen, ihr einen Kuss zu geben.

Rechte-Inhaber "Eurosport" in einer Stellungnahme: "Wir bedauern den Vorfall zutiefst [.] das Verhalten des Interviewten war höchst unangebracht und so etwas dulden wir in keiner Weise". Hamou, der die Qualifikation überstand, scheiterte in der 1. Der Franzose verweigerte nach der Fünfsatzniederlage gegen Martin Klizan (6:7, 3:6, 6:4, 6:0, 4:6) den Handshake. Der Slowake habe eine Verletzung vorgetäuscht und sei danach herumgerannt wie ein junger Hase, erklärte der Franzose seine Unsportlichkeit. Lokoli war mit einer Wildcard angetreten.

Related:

Comments

Latest news

Die Erklärung von Dortmund zur Trennung von Tuchel
Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich nach monatelangen Querelen von seinem Trainer Thomas Tuchel getrennt . April. „Ich bin dankbar für zwei schöne, ereignisreiche und aufregende Jahre.

Rulfingen: Babyleiche auf Aussiedlerhof - Staatsanwaltschaft ermittelt
Eine am Tatort zurückgelassene kurze Jeanshose mit Blutspuren dürfte ihr gehören, hieß es bei der Polizei. Es sei nicht gesagt, dass die Mutter aus der Region um den Fundort komme, sagte der Polizeisprecher.

Kauder: Verhalten der Türkei als Nato-Partner inakzeptabel
Februar verhaftet worden, davor befand er sich zwei Wochen in Polizeigewahrsam. "Das kann auch die Nato sich nicht bieten lassen". Der Stützpunkt, auf dem türkisches Hoheitsrecht gilt, wird seit den 1950er Jahren auch von den Vereinigten Staaten genutzt.

Helene Fischer hat ihren Auftritt abgehakt
Der DFB zieht nach den klaren Signalen der Zuschauer deshalb in Erwägung, Showeinlagen wie die von Fischer zu überdenken. Warum? "Weil wir Fußball spielen, und die wahren Fans des Fußballs haben in der Halbzeitpause keine Lust darauf".

Irak - Tote nach Bombenanschlag in Bagdad
Bagdad (dpa) - Bei einem Bombenanschlag im Zentrum der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mehrere Menschen getötet worden. Damit will der IS die Spannungen zwischen den beiden großen Konfessionen in dem instabilen Land weiter schüren.

Other news