Steve Wozniak: Tesla ist der neue große Innovator - dank Elon Musk

Steve Wozniak: Tesla ist der neue große Innovator – dank Elon Musk

Der Kultkonzern aus Cupertino wird mit stolzen 800 Milliarden Dollar bewertet und hat 2017 bereits 18 Mal sein Allzeithoch verbessert - und das, obwohl die Geschäfte lediglich um wenige Prozent wachsen.

Allein: Seit nunmehr einer Dekade lebt Apple zum Löwenanteil vom Erfolg des Kultsmartphones, das inzwischen für über 65 Prozent der Umsätze und - geschätzt - im noch größeren Umfang für die Gewinne verantwortlich ist. Vielmehr seien die revolutionären Ideen von Startup-Unternehmen zu erwarten. Wohlmöglich liegt es daran, dass Musk ihn an Steve Jobs erinnert.

Genau das aber traut ausgerechnet sein Weggefährte Steve Wozniak, der Apple mit Jobs 1976 in der Garage gründete, offenbar nicht zu.

Gegen Apple spricht laut Wozniak, dass der Konzern von seiner eigenen Größe eingeschränkt sein könnte.

Schauen Sie sich die Firmen wie Google, Facebook, Apple, Microsoft und natürlich auch Tesla an, die die Welt verändert haben - das sind meist die Ideen junger Leute.

"Ich denke, Tesla ist derzeit auf dem besten Weg dahin", sagte Wozniak. Tesla ist zwar auch ein großes Unternehmen, habe jedoch in den letzten Jahren viel Energie in sehr riskante Projekte gesteckt.

Wozniak beschreibt Charakterzüge bei Musk, die oft als das Erfolgsgeheimnis von Steve Jobs genannt werden: Er setze auf Produkte, die alle anderen zunächst als potentielle Flops sehen, die Musk aber selbst einfach gerne haben würde.

Der Grund für Wozniaks Optimismus: Der ehemalige Apple-Gründer hat das selbstfahrende Auto als den nächsten großen Megatrend für das kommende Jahrzehnt ausgemacht, den Tesla bestimmen werde.

Related:

Comments

Latest news

Lehrer klagen an: "Inklusion wird nicht gelingen, wenn ..."
Neben der Personalausstattung ist laut Umfrage die Eignung der Schulgebäude für den gemeinsamen Unterricht ein großes Problem. Und die Zahl der Inklusionskinder an Regelschulen steigt stetig, die Zahl der Schüler in Förderzentren aber auch.

Tiger tötete Tierpflegerin in britischem Zoo
Das Raubtier sei am Vormittag in ein Gehege eingedrungen, in dem sich die Wärterin aufhielt. Auch die Zooverwaltung versicherte, Besucher seien "zu keinem Zeitpunkt in Gefahr" gewesen.

Gemmingen: Führerloser Laster verfehlt Kleinkind knapp und überrollt 65-Jährigen
Ein 65-jähriger Mann ist im baden-württembergischen Gemmingen von einem führerlosen Kleinlaster überrollt und getötet worden. Notfallseelsorger betreuten sie nach dem Unfall am Montagnachmittag.

Mecklenburg-Vorpommern Ministerpräsident Sellering tritt zurück
Nach der Landtagswahl im September 2016 setzte er die rot-schwarze Koalition mit den Christdemokraten fort. Ihm sei es immer sehr wichtig gewesen, "für mehr Respekt vor ostdeutschen Lebensleistungen einzutreten".

Rom: Italien will 1 und 2-Cent-Münzen abschaffen
So lautet die Entscheidung der zuständigen Bilanzkommission der römischen Abgeordnetenkammer am vergangenen Wochenende. Dabei soll ein Geschäft selbst entscheiden können, ob eine Rechnung auf fünf Cent auf- oder abgerundet werden soll.

Other news