1860-Trainer Pereira vor dem Aus

Eine ohnehin chaotische Saison endete mit skandalösen Begleitumständen und Rätselraten über den schwierigen Neubeginn. Im Mittelpunkt der Spekulationen steht der unberechenbare und mit seinen kühnen Visionen krachend gescheiterte Investor Hasan Ismaik. Jetzt gilt es, den Blick nach vorne zu richten: Unsere erste Aufgabe ist es jetzt, einen konkreten Plan für die Zukunft zu machen. Aber wer setzt die Planungen fort und um? Der Geschäftsführer war beim Spiel schon nicht mehr im Stadion. Die Aussagen des Portugiesen in der Pressekonferenz klangen auch bei ihm nach einem Abschied.

Die Schlussbilder waren besonders beschämend für jene 1860-Fans, die dem Verein stets die Treue halten, gemäß dem Motto: "Einmal Löwe, immer Löwe". Beim Relegations-Duell war er selbst nicht in der Allianz Arena.

Kolja Pusch (30.) und Marc Lais (41.), der vier Tage zuvor in Regensburg nach 107 Sekunden getroffen hatte, erschütterten die Löwen und ihren Anhang. Ein gewaltbereiter Teil der Anhänger versuchte nach 80 Minuten, einen Spielabbruch zu provozieren. "Ich empfinde Demut und Dankbarkeit, dass ich ein Teil sein darf von Jahn Regensburg", sagte der 45-Jährige, der als Spieler vor exakt 20 Jahren mit Borussia Dortmund ebenfalls in München die Champions League gewinnen konnte. Die Partie wurde von Schiri Daniel Siebert unterbrochen!

Zehn Polizisten Verletzt, der Präsident erklärt den Rücktritt, der Investor ist auf Tauchstation - der Traditionsklub kämpft um das Überleben.

. Jahn-Torwart Philipp Pentke bezeichnete die Vorkommnisse ein "Unding".

Am Tag nach dem schwarzen Dienstag für 1860 warteten alle gespannt auf die Reaktion von Ismaik. Der Jordanier hatte versichert, auch in der 3. Liga weiterzumachen.

Ein Nachspiel werden für 1860 auch die Ausschreitungen von Fans während des Spiels haben. Letzterer hatte sich zuletzt nach dem 1:1 in Regensburg via "Facebook" zu Wort gemeldet und "grundlegende Änderungen auf allen Ebenen" angekündigt. "Wir haben heute gesehen: wir sind eine Mannschaft - und 60 nicht", sagte Pentke, ein ehemaliger Sechziger.

Klar ist: Der Deutsche Meister von 1966 ist am Tiefpunkt seiner bisherigen Vereinshistorie angekommen.

Der Sturz in die Drittklassigkeit wirkt sich für den TSV 1860 auch finanziell aus: Statt rund sechs Millionen Euro Fernsehgeld erhalten die Löwen künftig nur noch eine Million, außerdem entfällt die Garantiesumme vom Vermarkter Infront in Höhe von fünf Millionen Euro. Schon vor dem Spiel hatte der erst im April angetretene Ian Ayre seine Position als Geschäftsführer zur Verfügung gestellt.

Nach der Niederlage gegen Regensburg hatte Trainer Vitor Pereira die sportliche Verantwortung für den Abstieg übernommen. Wenige Monate später ist er mit 1860 ganz unten gelandet.

Den Neubeginn muss neues Personal bewerkstelligen. Ob 1860 auch in der 3. Liga Mieter in der riesigen Arena des ungeliebten FC Bayern bleibt, ist nur eine Frage. Ismaiks Engagement sollte allen Klubverantwortlichen eine Warnung sein, die sich unbekannte Mächte ins Haus holen, weil sie eilig auf Geld angewiesen sind. Klar ist: Die Zeit drängt. Dass nur sechs Spieler aus dem fünftwertvollsten Zweitliga-Kader der vergangenen Spielzeit einen gültigen Vertrag für die 3.Liga besitzen, hatten Münchner Medien bereits vergangene Woche übereinstimmend berichtet - der Rest könnte ablösefrei gehen, die Drittliga-Saison indes beginnt bereits am 21. Juli. Dann heißen die 1860-Gegner FSV Zwickau oder SG Sonnenhof Großaspach.

Related:

Comments

Latest news

Bundeswehr entlässt laut Spiegel Offiziersanwärter wegen rechtsradikaler Sprüche
Berlin - Die Bundeswehr hat einem Medienbericht zufolge zwei Offiziersanwärter wegen judenfeindlicher Parolen entlassen. Dies erfuhren NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" aus Reihen des Verteidigungsausschusses.

Der Sport-Tag: Medien: Aubameyang-Wechsel ist fix
Laut " Bild " soll Aubameyang, der schon um die Freigabe gebeten haben soll, seinen Spind bei der Borussia bereits geräumt haben. Demnach soll Aubameyang für eine Ablösesumme von 70 Millionen Euro in die französische Hauptstadt wechseln.

72-Jährige totgebissen - Polizei erschießt drei Hunde
Das Grundstück der 43-Jährigen sei zudem mit einem Zaun umgrenzt - aber auch das hatte den Hund offenbar nicht aufhalten können. Für die Einsatzkräfte und die Zeugin habe es im Anschluss eine psychologische Betreuung gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

So lacht das Netz über Trumps Verschreiber
Auch Deutschland folgte dem "covfefe"-Trend: "Es steckt viel Spaß in covfefe", twitterte etwa der Jan Böhmermann". Vermutlich wollte Trump "coverage" - also Berichterstattung - schreiben, spekulieren User.

Kroos vor Champions-League-Finale: "Juve ist ein Brocken"
Toni Kroos ist in Madrid nicht nur als Spieler weiter gereift, sondern hat auch durchaus erfolgreiche Jahre hinter sich. Die beiden sorgen beim Final-Spektakel in Cardiff auch dafür, dass Bundestrainer Joachim Löw besonders genau hinschaut.

Other news