Das Stade Roland-Garros wird aus- und umgebaut

TENNIS-FRA-OPEN-MEN

Er küsst sie - mehrmals. Als seine Hand in Richtung ihrer Brüste wanderte, riss Thomas sich los. Der Zwischenfall vom Montag wurde von Eurosport im Programm "Avantage Leconte" gezeigt und schlug riesige Wellen in den sozialen Netzwerken.

Der französische Tennisverband FFT hat Maxime Hamou die Akkreditierung entzogen.

Was den Franzosen zu seinem mehr als bizarren Auftritt getrieben haben könnte, ist unbekannt - seine Erstrunden-Niederlage gegen den Uruguayer Pablo Cuevas (3:6, 2:6, 4:6) wird als Ausrede allerdings zweifellos nicht ausreichen.

Tennisprofi Maxime Hamou aus Frankreich ist für seine Kuss-Attacke auf eine TV-Journalistin bei den French Open bestraft worden.

Die Eurosport-Reporterin wehrte sich während des Gesprächs mit Harmou, beheilt aber immer die Beherrschung.

Auch die Reporterin meldet sich zu Wort: "Das war eine sehr unangenehme Situation. Wenn ich nicht live auf Sendung gewesen wäre, hätte ich ihn weggeboxt".

Related:

Comments

Latest news

Dresden verpflichtet Möschl aus Ried
Möschl spielte zuletzt in seiner Heimat für den SV Ried und soll auch das Interesse des 1.FC Heidenheim erweckt haben. Vor Möschl hatte Dynamo mit Sascha Horvath bereits einen Österreicher verpflichtet.

Goldene Palme für "The Square"
Die 40-Jährige wurde für ihre überragende Leistung in Fatih Akins NSU-Drama "Aus dem Nichts" ausgezeichnet. Der Jurypreis ging an den Russen Andrej Swjaginzew für sein Familiendrama "Nelyubov (Loveless)".

Klassenfahrt wird zur Irrfahrt - Busfahrer verwechselt Orte
Schon, als die Fahrt nicht an Köln vorbeiführte, wurden die Lehrer skeptisch, wie die Hessenschau berichtet. Im Gepäck hatten die Helfer außerdem 180 Decken, damit es in der Nacht alle gemütlich hätten.

Auch Kohlschreiber und Barthel bei French Open raus
Um wirklich zu den Großen der Branche zu zählen, hatte unter anderem Boris Becker zuletzt ein solches Ergebnis gefordert. In Philipp Kohlschreiber schied auch die deutsche Nummer drei bei den Herren gleich in der ersten Runde raus.

Ehrenmord-Prozess in Istanbul: Freispruch für Brüder von Hatun Sürücü
Der ältere der beiden Angeklagten wurde zudem wegen Mangel an Beweisen vom Vorwurf des illegalen Waffenbesitzes freigesprochen. Ihrer Überzeugung nach sollen die größeren Geschwister ihren kleinen Bruder zu dem Mord angestiftet haben.

Other news