Der Sport-Tag: Medien: Aubameyang-Wechsel ist fix

Robert Lewandowski

Demnach soll Aubameyang für eine Ablösesumme von 70 Millionen Euro in die französische Hauptstadt wechseln.

Der BVB will von einer Einigung aber nichts wissen, Sportdirektor Michael Zorc dementiert am Mittwoch gegenüber den "Ruhr Nachrichten" die Gerüchte. Es liege weiterhin kein offizielles Angebot für den 27-Jährigen vor.

Offenbar nähert sich das Wechsel-Theater um BVB-Superstar Pierre-Emerick Aubameyang einem Ende!

In 189 Pflichtspielen für Dortmund erzielte er 120 Tore.

Sein Bruder Willy hatte bereits am Dienstag einen Hinweis für einen Abschied aus Dortmund gegeben. Er postete ein Video, in dem die ausgeräumte Garage des Gabuners zu sehen ist. Neben einem Auto stehen gepackte Koffer und Taschen.

Laut "Bild" soll Aubameyang, der schon um die Freigabe gebeten haben soll, seinen Spind bei der Borussia bereits geräumt haben.

Related:

Comments

Latest news

Pokéland: Weiteres Pokémon-Spiel für iOS und Android angekündigt
In der Testversion stecken unter anderem sechs Inseln, 52 Level und 134 unterschiedliche Pokémon. Nun soll dieses Franchise einen neuen Auftritt auf der mobilen Plattform bekommen.

72-Jährige totgebissen - Polizei erschießt drei Hunde
Das Grundstück der 43-Jährigen sei zudem mit einem Zaun umgrenzt - aber auch das hatte den Hund offenbar nicht aufhalten können. Für die Einsatzkräfte und die Zeugin habe es im Anschluss eine psychologische Betreuung gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

Facebook-Urteil: Konto Verstorbener muss nicht an Eltern freigebenen werden
Demnach hätten auch die Chat-Partner zustimmen müssen, dass die Eltern Einblick in die Nachrichten ihrer Tochter nehmen können. Die nach dem Telekommunikationsgesetz vorgesehenen Ausnahmen würden entgegen der Auffassung des Landgerichts nicht greifen.

Kroos vor Champions-League-Finale: "Juve ist ein Brocken"
Toni Kroos ist in Madrid nicht nur als Spieler weiter gereift, sondern hat auch durchaus erfolgreiche Jahre hinter sich. Die beiden sorgen beim Final-Spektakel in Cardiff auch dafür, dass Bundestrainer Joachim Löw besonders genau hinschaut.

Abschiebeflug nach Afghanistan wegen Anschlags verschoben
Dieser Grundsatz gelte auch für Afghanistan , insbesondere bei Straftätern, "und dieser Weg wird konsequent weiter beschritten". Wie wir aus Regierungskreisen in Berlin erfuhren, seien organisatorische Fragen der Hintergrund für die Verschiebung.

Other news