FC Arsenal - Arsène Wenger: "Wir werden in allen Bereichen stärker"

Arsène Wenger ist bereits knapp 21 Jahre Trainer beim FC Arsenal

London - Arsène Wenger bleibt Medienberichten zufolge für weitere zwei Jahre Trainer des englisch Fußball-Pokalsiegers FC Arsenal. Das gaben die Gunners am Dienstagmittag offiziell bekannt.

Auch Wenger selbst, der seine Aktien mit dem FA-Cup-Sieg gegen den FC Chelsea (2:1) noch einmal deutlich verbessert haben dürfte, freut sich über die Einigung: "Ich liebe diesen Klub und gucke mit Optimismus und Freude in die Zukunft".

"Unser Ziel ist es, die Premier League und andere große Trophäen in Europa zu gewinnen". "Arsene ist die beste Person, uns zu helfen, das zu schaffen".

Die Nachricht von der Vertrags-Verlängerung war in britischen Medien bereits am Dienstag nach einem Treffen des Franzosen mit dem Vereinsvorstand in London durchgesickert. Der 67-Jährige trainiert den FC Arsenal seit fast 21 Jahren, war aber bei den Fans schon länger umstritten.

Weder der Verein noch Wenger betrachten den aktuellen Vertrag als letzten der Trainer-Legende, heißt es bei der "BBC". Wenger hatte die ganze abgelaufene Saison über stark in der Kritik gestanden, am Ende verpasste er erstmals in seiner Zeit bei den Gunners die Top 4. Die endgültige Entscheidung sei dann bei einem Treffen mit Kroenke am Montag gefallen und tags darauf dem Vorstand mitgeteilt worden.

Related:

Comments

Latest news

Pirmin Schwegler wechselt von TSG Hoffenheim zu Hannover 96
Der 19 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler unterzeichnete in Hannover ebenfalls einen Kontrakt bis 2019. Weil sein Vertrag bei Hoffenheim in diesem Sommer ausläuft, konnte er ablösefrei zu Hannover wechseln.

Kroos vor Champions-League-Finale: "Juve ist ein Brocken" Weltmeister hat Respekt
Khedira wurde in seinen fünf Jahren in Madrid ohne den Spektakel-Faktor im Spiel auch kritisch gesehen. Trainer Massimiliano Allegri braucht seinen "stillen Anführer", der noch einen Vertrag bis 2019 hat.

Hund beißt 72-Jährige tot
Das Grundstück der 43-Jährigen sei zudem mit einem Zaun umgrenzt - aber auch das hatte den Hund offenbar nicht aufhalten können. Ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, war es ihnen nicht möglich, sich der am Boden liegenden Frau zu nähern.

Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Tuchel
Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sich nach monatelangen Querelen von seinem Trainer Thomas Tuchel getrennt. Tuchel dankte den Dortmunder Fans, der Mannschaft, seinem Staff und allen, "die uns unterstützt haben.

Der Sport-Tag: Medien: Aubameyang-Wechsel ist fix
Laut " Bild " soll Aubameyang, der schon um die Freigabe gebeten haben soll, seinen Spind bei der Borussia bereits geräumt haben. Demnach soll Aubameyang für eine Ablösesumme von 70 Millionen Euro in die französische Hauptstadt wechseln.

Other news