French Open: Hamou nach Kussattacke ausgeschlossen

TENNIS-FRA-OPEN-MEN

Grund: Die Nummer 287 der Welt hatte die Eurosport-Moderatorin Maly Thomas bei einem Interview hartnäckig bedrängt.

Der Franzose Hamou hatte sich über die Qualifikation ins Hauptfeld von Paris gespielt, war am Montag aber in der ersten Runde an Pablo Cuevas aus Uruguay (3:6, 2:6, 4:6) gescheitert.

Wobei von "stellen" eher weniger die Rede sein konnte: Vielmehr posierte Hamou zunächst offenbar mit einem Fan, den er dann in der rechten Hand mit ins Interview nahm. Der antwortete nur kurz angebunden auf die Fragen der Reporterin, versuchte immer wieder sie weiter zu sich hinzuziehen. Doch Hamou nahm sie in den Schwitzkasten. Der 21-Jährige hat sich mittlerweile via Facebook entschuldigt. User beklagten sich über die sexuelle Belästigung.

Der französische Tennis-Verband greift konsequent durch! "Das Turnier-Management hat entschieden, Maxime Hamou die Akkreditierung wegen ungebührlichen Verhaltens einer Journalistin gegenüber zu entziehen", hieß es in einem Statement des Verbandes. Für den Sportler hat DAS jetzt harte Konsequenzen: Er wurde von den French Open ausgeschlossen und darf sogar das Gelände nicht mehr betreten.

Related:

Comments

Latest news

Uber feuert Entwickler von Roboterwagen-Technik - Vorwürfe des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen
Levandowski macht in dem Verfahren von dem Recht Gebrauch, die Aussage zu verweigern, wenn man sich damit selbst belasten könnte. Er gründete anschließend sein eigenes Unternehmen namens Otto, das auf das autonome Fahren von Lastwagen spezialisiert war.

Verunglückter Trump-Tweet sorgt für Erheiterung im Netz
Vermutlich wollte Trump "coverage" - also Berichterstattung - schreiben, spekulieren Journalisten und Twitter-User. Normalerweise ist der Kurznachrichtendienst das Sprachrohr des US-Präsidenten Donald Trump .

Android-Erfinder Rubin stellt High-Tech-Smartphone vor
Dafür bereits angekündigt ist neben einer Ladestation eine kompakte 360-Grad-Kamera, die für 4K-Aufnahmen mit 30 fps gut ist. Es soll Touchscreen sowie Sprachsteuerung bieten - und mit Alexa, Siri sowie Google Assistant zusammenarbeiten.

Medien - FBI bezieht Trump-Schwiegersohn in Russland-Ermittlungen ein
Von dem Hinterzimmer-Kanal sollte laut New York Times auch Ex-General Michael Flynn profitieren. Kushner soll ab Dienstag vor den Geheimdienstausschüssen des Kongresses aussagen.

Arbeitslosenzahl sinkt im Mai auf 2498 Millionen
Damit gab es 166.000 Erwerbslose weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg mitteilte. Die Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind gleichzeitig weiter kräftig gewachsen.

Other news