IPhone 8: Dicker und größer als das iPhone 7?

Samsung Video zeigt dehnbares OLED-Display

Es geht um die Abmessungen des iPhone 8. Das heißt, es wird höher, breiter und auch dicker als das iPhone7. Apple wird das Jubiläums-Smartphone aller Wahrscheinlichkeit nach im September vorstellen, deswegen dringen derzeit immer neue Informationen und Prognosen an die Öffentlichkeit, welche die Vorgaben für die Grafiker, Designer und Apple-Fans spezifizieren. Das berichtet iDrop News. Somit würde sich die Größe zwischen dem aktuellen iPhone 7 (138,3 x 67,1 x 7,1) und dem 7 Plus (158,2 x 77,9 x 7,3) einpendeln.

Demzufolge wird das iPhone 8 exakt zwischen den beiden aktuellen Flaggschiff und liegen. Das neue iPhone soll in jeglicher Hinsicht größer sein als sein Vorgänger.

Wie viel Gewicht das iPhone 8 auf die Waage bringen könnte, ist hingegen noch nicht überliefert. In der Gesamtgröße wäre das iPhone 8 nur wenig größer als das iPhone 7, durch das nahezu randlose Display aber übertrifft es sogar die Display-Maße des größeren iPhone 7 Plus. Im Bild darunter gibt es einen Vergleich mit dem Galaxy S8.

Related:

Comments

Latest news

Lieferengpässe bei Bauteilen für Switch? Nintendo könnte das Nachsehen haben
Laut Analysten und Insider-Quellen könnte es für Nintendo schwierig werden, eine Produktionserhöhung der Switch zu realisieren. Nintendos Konkurrenz macht im Kampf um die Bauteile scheinbar bessere Angebote als der Switch-Hersteller.

Vertrag bis 2021: Eintracht verpflichtet Danny da Costa
Abwehrspieler Danny da Costa wechselt innerhalb der Bundesliga von Bayer Leverkusen zu Eintracht Frankfurt . Ich werde alles geben, um ein fester Bestandteil der Eintracht zu werden.

Holstein Kiel verpflichtet Karlsruher Abwehrspieler Kinsombi
Der Deutsch-Kongolese Kinsombi trug in der abgelaufenen Saison 26 Mal das Trikot des in die 3. Liga abgestiegenen KSC. "Das Umfeld in Kiel wird mir sicherlich gut tun".

DTB-Vize Hordorff stellt Hamburg-Turnier infrage - Stich reagiert gelassen
Diese werde der DTB "nicht mehr so billig hergeben wie vor zehn Jahren", meinte Hordorff. Insgesamt sollen sich vier deutsche Bewerber für die Austragung interessieren.

Bruma-Wechsel wird wohl konkreter
Dem Bericht zufolge erhält der Verein eine Gewinnbeteiligung von 1,7 Millionen Euro plus eine Ausbildungsentschädigung. Der Darstellung von " Record " wird hierzulande aber inzwischen von der "Mitteldeutschen Zeitung" widersprochen.

Other news