St. Pölten wirft Schinkels raus

Schinkels wird durch Schupp ersetzt

Doch sein Auftritt bei der Pressekonferenz nach dem 1:2 bei Rapid als "Journalist von einer ganz kleinen Zeitung", der per Mikrofon die Vertragsverlängerung von Fallmann verkünden wollte, kam beim SKN gar nicht gut an. Die Verpflichtung des deutschen Meisters von 1991 (mit dem 1. FC Kaiserslautern) und 1994 (Bayern München) gab der Verein am Dienstag bekannt. St. Pölten stieg im Vorjahr unter der Führung des gebürtigen Holländers in die Bundesliga auf, heuer gelang nach einer verkorksten Saison knapp der Klassenerhalt. Problem: Er war in der Trainerfrage nicht zeichnungsberechtigt.

Präsident Tröstl lobte Frenkie Schinkels als "einen engagiert agierenden Sportfachmann", sah den Verein nun aber unter Druck: "Wir sind jetzt an einem Punkt angelangt an dem wir einen weiteren Schritt gehen wollen, um unsere mittel- und langfristigen Ziele zu erreichen". Am Ende lagen die St. Pöltner als Vorletzter nur zwei Punkte vor Absteiger Ried. Alle brennen darauf, den nächsten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft zu gehen. "Natürlich tut uns der Schritt leid, denn wir haben ihm viel zu verdanken", ergänzt Generalmanager Andreas Blumauer. In dieser Saison war im Viertelfinale gegen Rapid Endstation. Dessen früherer Assistent Fallmann übernahm vorerst interimistisch, wurde aber in der Winterpause im Amt bestätigt. Dennoch könnte er dem Club erhalten bleiben.

Schupp, in Österreich zweimal Meister mit Sturm Graz, ersetzt in St. Pölten Frenkie Schinkels. Der 51-jährige Deutsche lebt mit seiner Familie seit 20 Jahren in Graz, seiner letzten Station als Profifußballer.

"Ich freue mich auf eine spannende Aufgabe, die mich hier in St. Pölten erwartet", sagte Schupp, der sich von den Gesprächen mit den handelnden Personen beim SKN begeistert zeigte. "Und das werden wir ab sofort gemeinsam tun!"

Related:

Comments

Latest news

Frank Castorf inszeniert künftig am Berliner Ensemble
Ein echter Coup: Reese ist es gelungen, den unfreiwillig scheidenden Volksbühnen-Intendanten Frank Castorf zu engagieren. Zeitgenössische Stücke von Ersan Mondtag, Tracy Letts, Alexander Eisenach, Duncan Macmillan und Rainald Götz folgen.

Fußball - Medien: Hertha-Verteidiger Brooks wechselt zum VfL Wolfsburg
Wolfsburg hatte am Montagabend durch einen 1:0 (0:0)-Rückspielsieg in der Relegation den Klassenerhalt gesichert. Brooks besitzt bei der Hertha einen Vertrag bis 2019, der im Januar 2016 verlängert worden war.

Diplomaten dürfen inhaftierte Deutsche in der Türkei besuchen
Die Bundesregierung will sich einen Eindruck von den Haftbedingungen und ihrem Zustand machen. April in die Istanbuler Wohnung eingedrungen, in der Tolu und ihr zweijähriger Sohn wohnten.

Weißes Haus: Verhältnis Trumps zu Merkel "ziemlich unglaublich"
Es fällt schwer, diesen Tweet nicht als Reaktion auf die Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel vom Sonntag zu verstehen. Es sei "nicht angemessen, dass wir zwischen Bierzelt und Twitter kommunizieren", sagte Gabriel in Berlin .

Das Stade Roland-Garros wird aus- und umgebaut
Tennisprofi Maxime Hamou aus Frankreich ist für seine Kuss-Attacke auf eine TV-Journalistin bei den French Open bestraft worden. Die Eurosport-Reporterin wehrte sich während des Gesprächs mit Harmou, beheilt aber immer die Beherrschung.

Other news