Unternehmen aus Dubai: Rocket-Internet-Beteiligung verkauft Anteile an Modehändler

Die Aktien von Rocket Internet DE000A12UKK6 könnten ihren jüngsten Aufwärtstrend am Mittwoch nach der Bekanntgabe einer Kooperation der Beteiligung Global Fashion Group (GFG) fortsetzen. Beim Nettoumsatz meldet die Modehandelsgruppe einen Anstieg von 196,9 Millionen Euro auf 265,3 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA verringerte sich von 46,5 Millionen auf 33,2 Millionen Euro. Die Orderzahl kletterte von 5,4 Millionen auf 5,9 Millionen und die Zahl aktiver Kunden von 8,8 Millionen auf 9,6 Millionen.

Der Teilverkauf des Unternehmens dürfte Rocket Internet und der Global Fashion Group gelegen kommen. Im Zuge der Zusammenarbeit wird Emaar Malls für 151 Dollar mit 51 Prozent die Mehrheit an Namshi, einen Modehändler im Nahen Osten, übernehmen. Die Global Fashion Group (GFG) halte noch 49 Prozent der Anteile. Die Partnerschaft solle Namshis Wachstum weiter unterstützen und dazu beitragen, die Marktführerschaft im Online-Modehandel im Nahen Osten weiter auszubauen, teilte das Unternehmen mit.

Related:

Comments

Latest news

Millionen im Lotto-Jackpot: Wem bringt der Mai Glück?
Einen Gewinn erzielt der Spieler bereits bei zwei richtigen Zahlen plus der richtigen Superzahl. Die Chance auf den Hauptgewinn liegt bei etwa 1 zu 140 Millionen.

Essential Phone: Neues randloses Smartphone scheint nun offiziell
Im Rücken werkelt eine Dual-Kamera, die wie bei Huawei-Geräten auf einen RGB- und einen Monochrom-Sensor zurückgreifen kann. Als Prozessor verbaut ist ein Qualcomm Snapdragon 835, begleitet von 4 GByte RAM und 128 GByte Flash-Speicher.

Inflation in der Eurozone fällt wieder deutlich
Nicht nur die Gesamtinflation, auch die um Energie-, und Lebensmittelpreise bereinigte Kerninflation war im Mai wieder rückläufig. EZB-Präsident Mario Draghi nennt die schwache Kerninflation als ein entscheidendes Argument gegen eine straffere Geldpolitik.

Kerbal Space Program: Take-Two erwirbt die Rechte
Take-Two Interactive wird das Studio bei diesem Vorhaben unterstützen und Squad zudem im Bereich des Marketings zur Seite stehen. Wichtig zu erwähnen ist, dass der Entwickler Squad trotzdem unabhängig bleibt.

Wer erbt Facebook-Konto? : Digitaler Nachlass: Streit um Facebook-Daten vor
Auch das allgemeine Persönlichkeitsrecht der klagenden Mutter biete keine Anspruchsgrundlage gegenüber Facebook. Auch würden die nach dem Telekommunikationsgesetz vorgesehenen Ausnahmen in einem solchen Fall nicht greifen.

Other news