Unternehmen aus Dubai: Rocket-Internet-Beteiligung verkauft Anteile an Modehändler

Mehrheit an Zalando-Klon verkauft – für 151 Millionen Dollar

Die Aktien von Rocket Internet DE000A12UKK6 könnten ihren jüngsten Aufwärtstrend am Mittwoch nach der Bekanntgabe einer Kooperation der Beteiligung Global Fashion Group (GFG) fortsetzen. Beim Nettoumsatz meldet die Modehandelsgruppe einen Anstieg von 196,9 Millionen Euro auf 265,3 Millionen Euro. Das bereinigte EBITDA verringerte sich von 46,5 Millionen auf 33,2 Millionen Euro. Die Orderzahl kletterte von 5,4 Millionen auf 5,9 Millionen und die Zahl aktiver Kunden von 8,8 Millionen auf 9,6 Millionen.

Der Teilverkauf des Unternehmens dürfte Rocket Internet und der Global Fashion Group gelegen kommen. Im Zuge der Zusammenarbeit wird Emaar Malls für 151 Dollar mit 51 Prozent die Mehrheit an Namshi, einen Modehändler im Nahen Osten, übernehmen. Die Global Fashion Group (GFG) halte noch 49 Prozent der Anteile. Die Partnerschaft solle Namshis Wachstum weiter unterstützen und dazu beitragen, die Marktführerschaft im Online-Modehandel im Nahen Osten weiter auszubauen, teilte das Unternehmen mit.

Related:

Comments

Latest news

Liam Gallagher bei Benefiz-Auftritt in Manchester bejubelt
Hoffnungen von Fans, auch sein Bruder Noel werde auf die Bühne kommen, erfüllten sich nicht. Die Mini-Tour wird Gallagher dann im Juni weiter nach London, Dublin und Glasgow führen.

Frau sexuell in Gebüsch missbraucht
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Nachdem sich beide während der Fahrt unterhielten hätten, seien sie gemeinsam an der Haltestelle Sieversstücken ausgestiegen.

Insolvenz: Wiener Kaffeerösterei Helmut Sachers ist pleite
Die Helmut Sachers Kaffeerösterei und Kaffeehandel ist insolvent, soll aber ohne Eigenverwaltung saniert und weitergeführt werden. Die traditionsreiche, 1929 in Wien gegründete Kaffeerösterei Helmut Sachers Kaffee ist zahlungsunfähig.

Hamburg: Traditionsreederei Rickmers steht vor der Insolvenz
Der Vorstand der Reederei strebe "eine Sanierung in Eigenverwaltung unter Fortsetzung des Geschäfts- und Schiffsbetriebs an". Die kriselnde HSH Nordbank kämpft als einst größter weltweiter Schiffsfinanzierer selbst mit den Folgen der Branchenkrise.

Wer erbt Facebook-Konto? : Digitaler Nachlass: Streit um Facebook-Daten vor
Auch das allgemeine Persönlichkeitsrecht der klagenden Mutter biete keine Anspruchsgrundlage gegenüber Facebook. Auch würden die nach dem Telekommunikationsgesetz vorgesehenen Ausnahmen in einem solchen Fall nicht greifen.

Other news