US-Schauspielerin zeigte blutigen Trump-Kopf

US-Komikerin hält blutigen Trump Kopf in der Hand und löst Entrüstungs-Sturm aus

Griffin ist eine bekannte Trump-Kritikerin.

US-Komikerin Kathy Griffin (56) hält auf einem Schockfoto etwas in der Hand, das wie der abgeschnittene, blutüberströmte Kopf von US-Präsident Donald Trump aussieht. Das Blut glänzt im Blitzlicht der Aufnahme. Das Bild ist zu verstörend. Es war nicht lustig. Ich habe einen Fehler gemacht, sagte Griffin in einem Video, das sie am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter veröffentlichte.

Zunächst hatte sie noch anders geklungen.

Kathy Griffin, ihres Zeichens Schauspielerin, Synchronsprecherin und Comedian, hat sich vor die Linse des Fotografen Tyler Shields gestellt. Mit harscher Kritik reagierte unter anderen die Tochter des früheren US-Präsidenten Bill Clinton, Chelsea Clinton: "Es ist niemals lustig, darüber Witze zu machen, einen Präsidenten zu töten", schrieb sie auf Twitter. "Das ist die Linke von heute".

Griffin, die auch als Stand-up-Comedian arbeitet, ist in den USA bekannt, da sie seit 2001 die auf CNN übertragene Silvestershow auf dem Times Square in New York moderiert. Sie wurde mit zwei Emmys ausgezeichnet.

Sie habe Trump mit dem expliziten Foto verspotten wollen, sagt Griffin, die schon Gastauftritte in "Der Prinz von Bel Air", "Emergency Room" und "America's next Topmodel" hatte. Im März veröffentlichte Snoop Dogg ein Musikvideo, auf dem der Rapper einen Clown erschießt, der wie der Präsident angezogen ist. Eine Reaktion auf all die verbalen Entgleisungen, peinlichen Auftritte, narzisstischen Gebärden und politischen Fragwürdigkeiten, mit denen sich Trump seit seiner Wahl zum US-Präsidenten am 8. November 2017 weltweit Spott und Häme verdient hat.

Nach Griffins Entschuldigung twitterte auch Donald Trump persönlich: "Kathy Griffin sollte sich schämen". Für meine Kinder, besonders meinen 11-jährigen Sohn, Barron, ist das sehr schwer. "Krank!" kommentierte er die Aktion.

Related:

Comments

Latest news

Wirrer Trump-Tweet sorgt für Spott im Netz
Auch Deutschland folgte dem "covfefe"-Trend: "Es steckt viel Spaß in covfefe", twitterte etwa der Jan Böhmermann". Schnell machten all die Spekulationen den Begriff unter dem Hashtag #covfefe zu einem Twitter-Phänomen.

LKA in Berlin bestätigt: 17-jähriger Terrorverdächtiger ist Syrer
Die Vernehmung des 17-jährigen Terrorverdächtigen, der am Dienstag in Berlin gefasst wurde, geht am Mittwoch weiter. Laut Bundesinnenministerium gab es keine unmittelbare Anschlagsgefahr.

Ex-Frau hinter Auto hergeschleift: 14 Jahre Haft für Täter
In dem von seinem Verteidiger verlesenen Geständnis hatte der 39-Jährige angegeben, die Tat nicht geplant zu haben. Nach Schilderung der Frau begannen die Misshandlungen, als sie zu dem Mann nach Eimbeckhausen bei Bad Münder zog.

Polizei sucht Teenager: Viktoria wird seit drei Wochen vermisst
Wer kann Angaben zu ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen? 30 in Tiergarten melden. Die Polizei Berlin sucht mit einem Foto nach der 15-jährigen Viktoria Mayakowskaya.

Vertrag bis 2021: Eintracht verpflichtet Danny da Costa
Abwehrspieler Danny da Costa wechselt innerhalb der Bundesliga von Bayer Leverkusen zu Eintracht Frankfurt . Ich werde alles geben, um ein fester Bestandteil der Eintracht zu werden.

Other news