Kabul: Mindestens 64 Tote bei Anschlag

Wäre Einladung für Schlepper: Unionspolitiker lehnen Abschiebestopp nach Afghanistan

Rund 350 weitere wurden verletzt, wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums, Ismail Kawusi, am Mittwoch sagte.

Sicherheitskräfte untersuchen in Kabul nach einem Autobombenanschlag den Anschlagsort nahe der deutschen Botschaft. Die Botschaften in Wasir Akbar Chan sind von hohen Schutzmauern umgeben und werden rund um die Uhr von afghanischen Sicherheitskräften bewacht.

Der Anschlag wurde im dichten Morgenverkehr verübt, das Ziel war zunächst unklar.

Die Explosion fand zur Hauptverkehrszeit statt.

Der oder die Attentäter könnten die Bombe in einem schwarzen Tanklastwagen für Wasser oder Abwasser deponiert haben, sagte ein Sprecher des afghanischen Innenministeriums.

Bei dem Anschlag wurde ein afghanischer Wachmann der deutschen Botschaft getötet.

Bei einem Selbstmordanschlag im Diplomatenviertel von Kabul sind mindestens 80 Menschen getötet worden. Darüber hinaus seien vier BBC-Journalisten verletzt worden, teilte der Sender am Mittwoch in London mit. Eine afghanische Mitarbeiterin der Botschaft habe schwere Verletzungen erlitten. Laut Verteidigungsministerium sind keine Österreicher vom Anschlag betroffen.

Kabul. Nach dem verheerenden Bombenanschlag in Kabul mit Dutzenden Toten hat die Nato-Mission in Afghanistan die Bluttat scharf verurteilt. Die Detonation war so stark, dass noch in mehreren Hundert Meter Entfernung Häuser beschädigt wurden. Auf Videoaufnahmen waren eingestürzte Mauern, brennende Trümmer und zerstörte Autos zu sehen. Etwa 100 verletzte Menschen seien bisher in Krankenhäuser gebracht worden. Anwohner sagten, sie fühlten sich an ein Erdbeben erinnert. Am Gebäude der indischen Vertretung entstanden Botschafter Manpreet Vohra zufolge "beträchtliche Schäden". Auch an der japanischen Botschaft gingen Scheiben zu Bruch. Nach dem brutalen Anschlag in Kabul wurde der Flug verschoben. Dort hat die Gewalt seit dem Abzug der meisten internationalen Soldaten Ende 2014 zugenommen. Mehr als ein Drittel des Landes wird nicht von den Sicherheitskräften der Regierung kontrolliert.

In den USA wird deswegen über eine Aufstockung der Truppen in Afghanistan debattiert.

In Kürze mehr bei SPIEGEL ONLINE.

Die deutsche Regierung hat wegen des Anschlags einen für den Abend geplanten Abschiebeflug nach Afghanistan abgesagt. Es handelte sich um eine Rückführungsaktion mit Schweden unter der Koordination der EU-Grenzschutzagentur Frontex, wie Grundböck, der "Presse" mitteilte. Der deutsche Innenminister findet aber weiter, Kabul sei sicher - und plant weitere Abschiebungen. Über ausländische Opfer war zunächst nichts bekannt. Die Absage erfolgte demnach allerdings "nur für heute" und aus "Rücksicht auf Botschaftsangehörige". Daher könne die Zahl der Toten noch steigen, hieß es.

Der Anschlag fällt zusammen mit einer Debatte um Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber von Deutschland nach Afghanistan.

Related:

Comments

Latest news

Was wird in Deutschland eigentlich gespielt?
Zocken ist ein vollkommen normales Hobby geworden, dessen Einfluss auf die Populärkultur unmöglich verneint werden kann. Diese und ähnliche Zahlen decken sich übrigens auch mit den Zahlen des Videospielmarkts in Deutschland im Jahr 2018.

Glücksspiele machen süchtig, oder?
Es ist oft der Fall, dass die Gewalterfahrungen oder der Verlust von Verwandten diese Krankheit hervorrufen können. Unter anderen Ursachen, die Spielsucht erzeugen, sind auch unsere Erlebnisse und Emotionen zu unterstreichen.

Die Siberian Health Company
Und schließlich die Chronobiologie, die die biologischen Rhythmen und ihre Verbindung zur menschlichen Gesundheit erforscht. Das Unternehmen gründete im Jahr 2007 eine weitere Produktionsstätte, die bis 2010 erweitert und modernisiert wurde.

Frau an Pkw in Hameln mitgeschleift: 14 Jahre Haft für Nurettin B
Der damals fast dreijährige Sohn der beiden saß während des Gewaltexzesses im Wagen und hörte die Schmerzensschreie der Mutter. Dann soll er ihr ein Seil um den Hals gelegt und sie an seinem Auto durch mehrere Straßen geschleift haben, um sie zu töten.

Arbeitslose weniger als im Mai 2016
Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Mai um 18 Stellen auf 636 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 70 Stellen mehr. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Zahl der Arbeitslosen mit Ausnahme bei den Jugendlichen bei allen Zielgruppen verringert.

Other news