Polizei ermittelt Mutter von totem Säugling in Altkleidersack

Die Polizei konnte die Mutter eines toten Säuglings ermitteln

Es war ein grausiger Fund: In einem Plastiksack in Schifferstadt lag Mitte April die Leiche eines Babys. Es handelt sich um eine 19-jährige Deutsche. Jetzt haben die Ermittler die Mutter des toten Kindes ausfindig gemacht. Die Obduktion ergab, dass das Baby lebend zur Welt gekommen war. Das Kind habe an einer Herzvergrößerung gelitten. Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, unterstützt durch das Kriminaltechnische Institut des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg, führten nun über die DNA des toten Säuglings zur Identifizierung der Mutter. Nach bisherigem Kenntnisstand stammt der Sack aus einem im Raum Sinsheim oder Mühlhausen aufgestellten Altkleidercontainer.

Nach dem Gespräch wurde die Frau zwecks Behandlung in eine psychiatrische Klinik gebracht, wo sie sich derzeit befinde. Später wurde dann auch der Geburtsort des Kindes in der Nähe von Sinsheim gefunden. Dort habe man Beweismittel gefunden und beschlagnahmt, heißt es vonseiten der Polizei. Das teilten die Staatsanwaltschaft Heidelberg und die Mannheimer Polizei mit.

Laut Polizei hat sich die Frau bereits zu den Umständen der Geburt und des Todes ihres Kindes geäußert.

Related:

Comments

Latest news

Knalleffekt! Wiener ÖVP stellt Neuwahl-Antrag
"Wenn man nicht miteinander arbeiten kann, soll man es halt lassen", zitierte Blümel Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ). Auch damals war übrigens vom Ende des Stillstands die Rede, allerdings war da die rot-schwarze Stagnation gemeint.

ÖVP-Parteitag am 1. Juli in Linz bestätigt
Dort soll Ulrike Lunacek zur Nummer 1 auf der Bundesliste und damit zur Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl gekürt werden. Für sämtliche Kandidatenlisten wird ein Reißverschlussprinzip verankert, das für Geschlechterparität sorgen soll.

Skandal bei French Open: Maxime Hamou belästigt TV-Reporterin und wird verbannt
Auch Thomas, die sexuell belästigte Journalistin, meldete sich zu Wort: "Das war eine sehr unangenehme Situation". Thomas wand sich aus der ersten Umarmung, akzeptierte aber den Arm des 21-Jährigen auf ihrer Schulter.

Bericht: Leipzigs Selke vor Wechsel zu Hertha BSC
Nach dem 20-Millionen-Euro-Wechsel von John Anthony Brooks zum VfL Wolfsburg ist Herthas Transferkasse jedoch gut gefüllt. Der 22-Jährige wird wohl nicht mit RB in der Champions League spielen - sondern für Hertha in der Europa League .

Physiker erzeugen "molekulares Schwarzes Loch"
Die bahnbrechende Entdeckung gelang Wissenschaftlern in einem Experiment im US-Beschleunigerzentrum SLAC in Kalifornien. Unter ihnen waren der Physikprofessor Robin Santra und Daniel Rolles vom Deutschen Elektronensynchrotron (DESY).

Other news