Schwer verletzt: Mädchen stürzt in glühende Holzkohle

Schwer verletzt: Mädchen stürzt in glühende Holzkohle

In Luckenwalde wurde eine Dreijährige schwer verletzt.

Luckenwalde - Eine Dreijährige ist im brandenburgischen Luckenwalde in ein offenes Holzkohlefeuer gestürzt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wurde in der Kita der Kindertag mit einem Indianerfest gefeiert.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand soll das Mädchen mit Aufsichtspersonal in der Nähe des Feuers gestanden haben. An der kleinen Feuerstelle auf einer Freifläche hatten die Mädchen und Jungen unter Aufsicht von Erziehern Stockbrot und Würstchen gebraten. "Das Mädchen hatte sich dann umgedreht und ist beim Losrennen über das etwa 30 cm hohe Metallgitter, das die Feuerstelle umgibt, gestolpert und dabei mit dem Oberkörper in das Holzkohlefeuer gefallen", teilte die Polizei mit.

Umstehende Erzieher und Besucher des Kinderfestes haben das Kind sofort aus dem Feuer gezogen, die Kleidung abgelöscht und erste Hilfe geleistet.

Das Mädchen erlitt schwere Verbrennungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber, der in der Nähe der Kita gelandet war, sofort ins Brandverletztenzentrum des Unfallkrankenhauses Berlin geflogen. Die Polizei ging zunächst von einem tragischen Unfall aus. Es werde aber geprüft, ob Aufsichtspflichten verletzt wurden.

Related:

Comments

Latest news

NEVS plant Carsharing mit dem 9-3 EV und neues Modell
Die Testphase soll im kommenden Jahr in der 15-Millionen-Stadt Tianjin beginnen, wo die Saab-Nachfolgefirma auch ihre Fabrik hat. Der Grund dafür ist recht simpel: Diverse chinesische Unternehmen haben schon mehr als 150.000 Fahrzeuge des Typs 9-3 geordert.

Uber: Fahrdienst macht 708 Millionen Dollar Verlust
Die Firma hatte den Posten des Finanzchefs offengelassen, seit Brent Callinicos zum Start-up Hyperloop One ging. Die geschrumpften Verluste im ersten Quartal brächten den Konzern auf einen guten Weg hin zur Rentabilität.

Debatte um Abschiebungen nach Afghanistan neu entfacht
Merkel sagte in Berlin , der erschütternde Anschlag sei aber Anlass, genau hinzuschauen und die Sicherheitslage zu analysieren. Innenministeriums-Sprecher Nadschib Danisch sagte, die Attentäter hätten den Sprengstoff in einem Tanklastwagen versteckt.

Bericht: Fortschritte bei Vereinbarkeit von Beruf und Familie
Die Väterbeteiligung beim Elterngeld legte von 3,5 Prozent im Jahr 2006 auf 35,7 Prozent im zweiten Quartal 2015 zu. Schwesig übergibt ihr Amt als Familienministerin am Freitag an die bisherige SPD-Generalsekretärin Katarina Barley.

"Rock am Ring": Getränkeverbot abgeschwächt - Veranstalter lenkt ein
Die Festivalveranstalter bitten die Besucher darüber hinaus um "erhöhte Aufmerksamkeit und Wachsamkeit". Das bedeutet, dass die Besucher auch keine Getränke mehr mit in den Festivalbereich nehmen dürfen.

Other news