Viele Tote bei Anschlag nahe deutscher Botschaft in Kabul

Kabul ist gefährlicher als je zuvor De Maizière bleibt trotzdem bei seiner Abschiebepolitik

Bei einem der schwersten Anschläge in der afghanischen Hauptstadt Kabul seit Jahren ist auch die deutsche Botschaft massiv beschädigt worden.

Die deutsche Botschaft liegt rund 300 Meter vom Anschlagsort entfernt. Die Taliban haben eine Beteiligung zurückgewiesen. In Kabul waren Anfang Mai bei einem Sprengstoffanschlag, den die IS-Miliz für sich reklamierte, mindestens acht Menschen getötet worden. Zudem seien mindestens 350 Menschen als verletzt gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Opferzahl könnte seinen Angaben zufolge noch weiter steigen, weil immer noch Leichen unter den Trümmern liegen. Ein afghanischer Sicherheitsmitarbeiter, der das Gelände beschützte, wurde getötet, wie Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin mitteilte. Der Anschlag sei in "unmittelbarer Nähe" der deutschen Botschaft verübt worden, sagte er. Inzwischen befinden sich alle Mitarbeiter in Sicherheit.

Das EDA verurteilte den "verabscheuungswürdigen Anschlag" in Kabul aufs Schärfste.

Es ist der achte schwere Anschlag in Kabul seit Jahresbeginn. Dutzende Fenster wurden eingedrückt. Die Vertretung ist durch hohe Sprengschutzmauern gesichert, sie wurde aber bisherigen Informationen zufolge schwer beschädigt.

Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu dem Anschlag.

Die afghanischen Behörden gehen von einem Selbstmordanschlag aus. Die Gruppierung sei daran nicht beteiligt gewesen und lehne "jede Explosion und jeden Angriff gegen Zivilisten" ab. Die Taliban führen nach eigenen Angaben zwar lediglich Krieg gegen die Regierung in Kabul und ausländische Truppen in Afghanistan. Die Bundesregierung hat wegen des schweren Anschlags in Kabul einen für den Abend geplanten Abschiebeflug nach Afghanistan abgesagt.

"Unseren ersten Ermittlungen zufolge hat ein Selbstmordattentäter eine Autobombe gezündet", sagte der Sprecher des Innenministeriums, Nadschib Danisch. Die deutsche Regierung rechtfertigt Abschiebungen nach Afghanistan bisher damit, dass es dort "sichere Gebiete" gebe, in denen die Betroffenen unterkommen könnten. "Vom Tanker ist kaum noch etwas übrig". Mehrere Gebäude (Bilder unten) wurden beschädigt, darunter auch die deutsche und die französische Botschaft.

Medienberichten zufolge soll sich die Detonation in der Nähe des Sanbak-Platzes ereignet haben - einem großen Verkehrskreisel in der Nähe vieler afghanischer Ministerien. Tausende Mitarbeiter dieser Ministerien, von Botschaften und anderen Büros waren zur Zeit der Explosion um kurz nach 8.30 Uhr auf dem Weg zur Arbeit gewesen. Aus einer Stellungnahme der Nato-Mission Resolute Support scheint hervorzugehen, dass afghanische Sicherheitskräfte verhindert haben, dass das Fahrzeug in eine gesicherte Zone Richtung Nato-Hauptquartier und Präsidentenpalast eindringen konnte. Der Sender Tolo TV meldete, viele der Opfer seien Roshan-Mitarbeiter.

Der ursprünglich für heute geplante Flug zur Abschiebung abgelehnter Asylbewerber nach Afghanistan wird nach dem verheerenden Anschlag in Kabul verschoben.

Related:

Comments

Latest news

Glücksspiele machen süchtig, oder?
Es ist oft der Fall, dass die Gewalterfahrungen oder der Verlust von Verwandten diese Krankheit hervorrufen können. Unter anderen Ursachen, die Spielsucht erzeugen, sind auch unsere Erlebnisse und Emotionen zu unterstreichen.

Fußball: Randale bei Relegation Braunschweig vs Wolfsburg
Die Polizisten schützten den VfL-Fanblock vor den Eintracht-Anhängern, Böller flogen, eine Rakete landete in der Beamtengruppe. Vieirinhas Treffer nur vier Minuten nach Wiederanpfiff wirkte wie ein totaler Stimmungskiller im Eintracht-Stadion.

Erstmals seit 1873 wieder ein Exemplar vom "Fisch ohne Gesicht"
Normalerweise ernähren sich Tiefsee-Schwämme von Bakterien und anderen Einzellern, die sie aus dem Wasser filtern. Um dort überleben zu können, müssen die Lebewesen gut angepasst sein.

Alu-Schalen: Wenn Aluminium ins Essen übergeht
Dadurch sei die Wahrscheinlichkeit, dass die wöchentlich duldbare orale Aufnahmemenge (TWI) überschritten werde, eindeutig erhöht. Vor allem beim Warmhalten von säurehaltigen, also auch marinierten, Speisen sollte auf Aluminium verzichtet werden.

Mecklenburg-Vorpommern : Nordost-CDU will Schwesig zur Regierungschefin mitwählen
ILSE AIGNER (CSU): Auch Seehofers Nachfolgerin in Berlin zieht es nach knapp fünf Jahren nach München. Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hatte am Dienstag überraschend seinen Rückzug angekündigt .

Other news