Apple streicht Support von diversen Macbooks

Apple streicht Support von diversen Macbooks

Mit dabei sind die MacBook-Pro-Reihe mit 13, 15 und 17 Zoll Bildschirmdiagonale und die MacBook-Air-Modelle mit 11 und 13 Zoll.

Apple wird ab 1. Juli 2017 auch das iPhone 3GS mit 16 und 32 GByte Speicher nicht mehr reparieren. Mit diesem Status entfallen die Support-Leistungen bei Apple sowie bei den autorisierten Service-Partnern. Darüber hinaus hat Apple bekannt gegeben, dass die Wartungsunterstützung für das iPhone 3GS ebenfalls definitiv eingestellt wird und auch die erste Generation der Airport-Express-WLAN-Basisstation mit 802.11n-Protokoll fällt beim Unternehmen aus Cupertino aus dem Support-Raster.

Apple stellt per 30. Juni den Support von zahlreichen Macbook-Modellen ein.

Willst du keine News mehr verpassen?

Wer wissen möchte ob sein Gerät von Apple als obsolet erklärt wurde, kann unter dem folgenden Link nachschauen. Damit wird Apple den Hardware-Support für das letzte MacBook einstellen, das in 17 Zoll auf den Markt kam. Als Indiz muss die aktuell ungewöhnlich lange Lieferzeit des Notebooks herhalten. Das kleinere MacBook Pro (13 Zoll) bleibt dagegen weiterhin sofort lieferbar.

"Wie den Kollegen von MacRumors beim Blick in den Apple Store aufgefallen ist, wird ein heute bestelltes 15" MacBook Pro mit Touch Bar frühestens am 7. Juni geliefert - zwei Tage nach der Apple-Keynote im Rahmen der diesjährigen WWDC. Alle anderen MacBooks Pro sollen bei heutiger Bestellung spätestens morgen ausgeliefert werden.

Related:

Comments

Latest news

Zeitung: Dobrindt will Burka-Verbot für Autofahrerinnen
Smartphone am Steuer: Kein Kavaliersdelikt! Zur Begründung heißt es, die derzeitige Regelung werde "nicht ernst genommen". Ihr liegt nach eigenen Angaben eine Verordnung vor, die härtere Strafen beim Verstoß gegen das Handyverbot fordert.

Wirtschaft: Internationale zum Rückzug der USA aus Klimaschutzabkommen
Donald Trump macht ernst: Mit dem Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen löst er ein Wahlkampfversprechen. Die verbliebenen Staaten, darunter auch Österreich, müssen jetzt jedoch mehr Verantwortung übernehmen.

Unternehmen: Snapchat-Betreiber bringen Kamera-Sonnenbrille nach Deutschland
Snaps Kamera-Brille, die Spectacles, gibt es selten - und bislang nur auf der anderen Seite des Atlantiks. Zugleich hiess es Anfang Mai, mit der Brille seien bisher fünf Millionen "Snaps" gemacht worden.

Nach der Trennung vom BVB: Tuchel bedankt sich bei Fans
Zorc dementierte auch diese Meldungen: "Uns liegt Stand heute kein einziges Angebot von irgendeinem Klub auf dieser Welt vor". Als geschäftsführender Vorstand einer AG sollten öffentliche Aussagen wie "Dissenzen" zum Trainer unterbleiben.

Rock im Park: Die Sicherheitsvorkehrungen sind jetzt noch strenger
Das Sicherheitskonzept wurde gemeinsam mit der Polizei und den Sicherheitsbehörden entwickelt und abgestimmt. Die App kann kostenlos heruntergeladen werden, um auf dem aktuellsten Stand zu bleiben.

Other news