Börse in Frankfurt Dax legt etwas zu

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes

Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.598,68 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,24 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Börsianern fehlen derzeit die Gründe für weiter steigende Notierungen.

Der erhoffte Dax-Ausbruch DE0008469008 über die Marke von 12 700 Punkten lässt weiter auf sich warten. Es bleibe nun zu hoffen, "dass die Spanne nicht in den kommenden Tagen noch enger wird". Auch die anderen deutschen Indizes kamen am Mittwoch kaum vom Fleck: Der MDax der mittelgroßen Unternehmen gab zuletzt knapp um 0,05 Prozent auf 25 216,15 Punkte nach, während der TecDax hauchdünn mit 0,02 Prozent im Plus lag bei 2284,85 Punkten. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (EURO STOXX 50) ging es um 0,19 Prozent auf 3554,59 Punkte bergab. Hier belasteten vor allem schwache Bankentitel, nachdem die Deutsche Bank Anlegern empfohlen hatten, die Branche im Portfolio unterzugewichten. Die Papiere der Lufthansa zollten ihrem jüngsten Höhenflug Tribut und fanden sich mit knapp 1 Prozent Kursverlust am Dax-Ende wieder. Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Mittag wurden für eine Feinunze 1.264,07 US-Dollar gezahlt (-0,23 Prozent). Die Schweizer Großbank UBS nahm die Beobachtung des Börsenbetreibers mit einer Kaufempfehlung wieder auf. Für die in keinem wichtigen Index gelisteten MVV-Titel ging es um 1,41 Prozent hoch. Mit 69,18 Euro kosteten sie zwischenzeitlich so viel wie seit Februar 2013 nicht mehr. Zum Wochenstart hatte die Nachricht beflügelt, dass Starinvestor Warren Buffett mittlerweile über sein Rückversicherungs-Unternehmen General Re etwas mehr als 3 Prozent der Stimmrechte hält.

Bei United Internet ging die Klettertour weiter: Die Aktien des Internet- und Telekomkonzerns gewannen dank einer Kaufempfehlung der UBS 2,73 Prozent auf 49,350 Euro und erreichten den höchsten Stand seit Anfang 2016. Zuletzt notierten die schon vorher schwächelnden Titel von Deutschlands einzigem börsennotierten Fußballverein 0,96 Prozent im Minus bei 6,080 Euro.

Am Rentenmarkt verharrte die Umlaufrendite bei 0,11 Prozent. Der Rentenindex Rex DE0008469107 stieg um 0,01 Prozent auf 141,96 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,08 Prozent auf 162,28 Punkte. Der Euro EU0009652759 sank auf 1,1215 US-Dollar.

Related:

Comments

Latest news

"Pittsburgh statt Paris", sagt Trump - doch der Bürgermeister wehrt sich
Mit dem Ausstieg aus dem Klimaabkommen will er nicht in Verbindung gebracht werden: Der Bürgermeister von Pittsburgh zeigt sich "entsetzt" über Donald Trumps Austritts-Erklärung.

Offiziell | "Reiche Erfahrung": Barça stellt neuen Trainer Valverde vor
Ebenfalls am Montag war bekannt geworden, dass Torhüter ter Stegen seinen Vertrag mit den Blaugrana bis 2022 verlängern wird. Valverde tritt beim Klub des deutschen Nationaltorhüters Marc-André ter Stegen die Nachfolge von Luis Enrique an.

St. Pölten: Schinkels weg, Schupp da
Dessen früherer Assistent Fallmann übernahm vorerst interimistisch, wurde aber in der Winterpause im Amt bestätigt. Der 51-jährige Deutsche lebt mit seiner Familie seit 20 Jahren in Graz , seiner letzte Station im Profifußball.

Iron Galaxy kündigt Extinction an Actionspiel für PC, Xbox One & PS4
Lege dir eine Strategie zurecht, um die Horden zurückzuschlagen, die sowohl am Boden als auch aus der Luft angreifen. In "Extinction" bekämpft ihr wie Eingangs erwähnt riesige Oger und ihre Schergen in einer weitläufigen Landschaft.

Merkel - Abschiebungen nach Afghanistan vorerst nur bei Straftätern
Die Grünen-Politikerin Claudia Roth warf der Bundesregierung eine "zynische" Begründung für die Absage des Abschiebeflugs vor. Er will weiter abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan zurückschicken und den Sammelflug möglichst bald nachholen.

Other news