"Need for Speed Payback" angekündigt: Räuber, Cops und Wettrennen

Der Teaser für die morgige Veranstaltung zu Need for Speed 2017 zeigt einen markanten Turm. Handelt es sich um die Space Needle oder das Stratosphere

Wie ein Teaser-Bild bereits vermuten ließ, nimmt sich das kommende Need For Speed die US-amerikanische Stadt Las Vegas als Vorbild. In Need for Speed Payback steht nicht nur der Rennsieg im Fokus, sondern auch die Möglichkeit, sich seinen Traumwagen aufzubauen und fesselnde Missionen hinter dem Lenkrad zu erleben.

Wie die Entwickler bekannt gegeben haben, wird das neue "Need for Speed" am morgigen Freitag (2. Juni 2017) um 15:00 Uhr unserer Zeit enthüllt. Um sich den Respekt der Underground-Szene zu verdienen, kann man sich als Tyler (alias "Racer"), Mac (alias "Showman") und Jess (alias "Wheelman") einer Vielzahl von Herausforderungen und Ereignissen stellen.

Need for Speed Payback spielt in der Unterwelt von Fortune Valley und bietet eine Story mit drei spielbaren Charakteren, die das gemeinsame Ziel verfolgen, sich am "House" zu rächen - einem skrupellosen Kartell, das die Casinos, Kriminellen und Cops der Stadt beherrscht. EA Access- und Origin Access-Mitglieder erhalten zudem 10 Prozent Rabatt wenn sie eine digitale Version von Need for Speed Payback erwerben.

Fans der NfS-Serie, die sich für die Deluxe Edition entscheiden, bekommen drei Tage vor dem Release Zugriff auf das komplette Spiel.

Das Gameplay soll risikoreiches Fahren belohnen.

In den fünf unterschiedlichen Wagenklassen Rennen, Drift, Offroad, Drag und Flucht soll man aus einer breiten Palette an gewöhnlichen Fahrzeugen und Supersportwagen wählen können.

Related:

Comments

Latest news

Weitere Verbesserungen für Rentner - Reformen verabschiedet
Die Erwerbsgeminderten seien stärker von Grundsicherungsleistungen abhängig als Altersrentner, hieß es zur Begründung. Das Gesetz sieht vor, die Arbeitgeber von der bisherigen Haftung für einen Garantieertrag der Beiträge zu entbinden.

Stöger unter letzten 2? Verwirrung um BVB-Suche
Zudem nimmt der Klub von der Cote d'Azur mit Blick auf die Champions-League-Qualifikation schon am 19. Die Dortmunder hoffen auf eine Einigung mit Nizza bis zu Beginn der kommenden Woche.

Schmadtke: "Keine Anzeichen" für Stöger-Abgang zum BVB
Außerdem meinte er: "Klar ist Peter interessant für andere Vereine und steht hier und da vielleicht auf der Liste". Kölns Geschäftsführer Jörg Schmadtke schlägt in dieselbe Kerbe: "Es gibt nichts, was ich zu kommentieren hätte".

Investor Ismaik zahlt nicht: Profifußball bei 1860 München am Ende
Neben der sportlichen ist auch die organisatorische Zukunft im Stadtteil Giesing völlig offen. Investor Hasan Ismaik von München sitzt auf der Tribüne. 1860 dagegen steht vor dem Nichts.

Investor-Rückzug: Profifußball bei 1860 München am Ende
Der Jordanier ist der Hauptanteilseigner und seit einiger Zeit praktisch der Alleinherrscher bei den "Löwen" . Neben der sportlichen ist auch die organisatorische Zukunft an der Grünwalder Straße völlig offen.

Other news