Tim Cook bittet Trump, nicht aus Klimaabkommen auszutreten

Die Kuppel des Kapitols in Washington ist hinter den Schornsteinen des Kapitol Kraftwerks dem einzigen Kohlekraftwerk in der US Hauptstadt zu sehen

Die Stimmung rund um US-Präsident Donald Trump und das Weiße Haus ist angespannt. Der Präsident will an diesem Donnerstag (um 21 Uhr mitteleuropäischer Zeit) bekanntgeben, ob er aus dem Klimaabkommen aussteigen will oder nicht. Tesla-Chef Elon Musk etwa drohte im Falle eines Ausstiegs mit seinem Rückzug aus Beratergremien der Regierung.

Tech-Milliardär Elon Musk hat gekündigt, seine Beraterfunktion für Trump einzustellen, sollten die USA den Vertrag aufgeben.

Musk ist bislang mit einer Reihe anderer US-Konzernchefs in verschiedenen Gremien vertreten, die Trump in Wirtschaftsfragen beraten sollen.

Musk steht mit seiner Forderung, die USA sollten das Pariser Abkommen nicht verlassen, nicht alleine da. Meherere Geschäftsführer großer Unternehmen versuchen derzeit, Trump von der Wichtigkeit des Abkommens zu überzeugen. Zahlreiche US-Konzerne haben sich seit Jahren schon dem Klimaschutz verpflichtet.

In den nächsten Tagen will sich der US-Präsident festlegen. Die USA hatten das Abkommen im September 2016 unter Trumps Vorgänger Barack Obama ratifiziert. Trump hatte selbst 2012 auf Twitter behauptet, die Idee der globalen Erwärmung sei eine "chinesische Erfindung", um die US-Industrie weniger wettbewerbsfähig zu machen. Ihr Ziel sei eine energieeffiziente und wenig Treibhausgase ausstoßende US-Wirtschaft. Das Pariser Klimaschutzabkommen ist eine Vereinbarung von 195 Ländern.

Donald Trump sind vor allem die Treibhausreduktionen ein Dorn im Auge.

Related:

Comments

Latest news

Dobrindt: Abgas-Affäre bei Audi
Dobrindt hatte kurz nach Beginn des VW-Abgasskandals im September 2015 die "Untersuchungskommission Volkswagen " eingesetzt. Für die 24.000 Autos kündigte der Minister einen verpflichtenden Rückruf in die Werkstätten an.

Sea Shepherd startet Kampagne zum Schutz der Schweinswale
Die Schweinswal-Bestände in der Ostsee seien stark gesunken. "In der zentralen Ostsee sind es nur noch wenig Hundert". Die Meeresschutz-Organisation " Sea Shepherd " bekam am Donnerstag ihr neues Schiff im Vegesacker Museumshafen.

Jena zittert sich in die 3. Liga
Bereits zur Halbzeit lagen die Rheinländer durch Tore von Stürmer Timmy Thiele (21.) und Firat Sucsuz (28.) mit 0:2 zurück. Minute musste der Mannheimer Kevin Nennhuber das Spielfeld nach einem Platzverweis ebenfalls verlassen.

CAS bestätigt Transfersperre für Atlético Madrid
Mit dem Rekurs vor dem CAS hat Atletico immerhin eine Reduzierung der von der FIFA zusätzlich ausgesprochenen Geldbusse erwirkt. Der heiß umworbene Stürmer wurde zuletzt immer wieder mit einem Mega-Wechsel zu Manchester United in Verbindung gebracht.

Vierjähriger durch Sturz in Gully schwer verletzt Acht Meter tief
Offenbar war er beim Spielen in einem Getreidefeld in den Gullyschacht gestürzt und hatte sich dabei schwer verletzt. Die Familie war zum Spazieren auf einem Feldweg unterwegs, als der Junge plötzlich verschwand.

Other news