USA: Tesla-Chef warnt vor Ausstieg aus Klimapakt

Trump macht es spannend

Zuvor hatten der Chef des Unterhaltungskonzerns Walt Disney, Robert Iger, und Tesla-Chef Elon Musk ihre Tätigkeit als Berater Trumps beendet.

Laut mehreren Presseorganen will US-Präsident Donald Trump das Pariser Klimaabkommen aufkündigen. "Paris zu verlassen, ist nicht gut für Amerika oder die Welt". Damit wären die USA neben Syrien und Nicaragua einer von nur drei Staaten der Erde, die das Abkommen ablehnen. Möglicherweise kommen nun aber auch die USA dazu.

Laut Bloomberg Informationen hat Cook den Präsidenten dringlichst gebeten, im Pariser Abkommen zu bleiben. Aktuell gehen Experten davon aus, dass sich Trump für den Ausstieg entscheiden will.

Trump hatte auf Twitter angekündigt, er werde seine Entscheidung am Donnerstag gegen 21 Uhr MESZ verkünden - und die Angaben mit seinem Wahlslogan "MAKE AMERICA GREAT AGAIN" gezeichnet. Musk hatte mehrmals persönlich mit dem neuen Präsidenten gesprochen. Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem Apple, Microsoft und Adobe.

Keine News mehr verpassen!

Related:

Comments

Latest news

Dortmund sehnt sich nach Ruhe - Zorc: Trainersuche ohne Eile
Und geht es nach der "Bild" , ist eine Einigung zwischen Dortmund und dem Waadtländer nur noch Form- respektive Geldsache. Kehrt er in die Bundesliga zurück oder bleibt er doch in Nizza? Der BVB will Lucien Favre als neuen Trainer.

Bundestag verabschiedet weitere Verbesserungen für Rentner
Dabei ging es um die Reform der Betriebsrenten, die Renten-Angleichung zwischen Ost und West sowie um Erwerbsminderungsrenten. Kurz vor dem Ende der Legislaturperiode hat der Bundestag am Donnerstag gleich mehrere wichtige Rentengesetze beschlossen.

Gilbert Baker: Google Doodle für Gilbert Baker: Er entwarf die Regenbogenfahne
Nach seiner ehrenvollen Entlassung brachte er - Enkel der Inhaberin einer Damen-Boutique - sich das Nähen bei. Er erklärte, dass die Regenbogenfahne eine Notwendigkeit war, da zuvor nur der "rosa Winkel" existierte.

Bundesliga: Michael Tarnat wird Nachwuchsleiter bei Hannover 96
In der Zeit, in der ich als Spieler für 96 aktiv war, haben meine Familie und ich Hannover wirklich schätzen und lieben gelernt. Einige von ihnen kenne ja schon: "Mit 'Dabro' und 'Stevie' habe ich damals sogar zusammengespielt".

Hamburger SV: Klaus-Michael Kühne stellt weitere Millionen in Aussicht
Der Logistik-Unternehmer und HSV-Anteilseigner versicherte: "Nein, ich will kein zweiter Abramowitsch werden". Durch das eingenommene Geld konnte sich der angeschlagene Klub die Lizenz für die kommende Saison sichern.

Other news