Computex 2017 | Acer X35 und Asus PG35VQ: Curved, HDR, 200 HZ und G-Sync

Asus PG35VQ & Acer X35 3.440 × 1.440 mit 200 Hz HDR und G Sync auf 35 Zoll

Die beiden Monitore Acer Predator X35 und Asus ROG Swift PG35VQ lösen auf 35 Zoll mit 3.440 x 1.440 Pixeln auf. Die schnellen Panels stammen aus einer Kooperation mit Panel-Hersteller AU Optronics und unterstützen Bildwiederholraten bis 200 Hz.

Zusammen mit einer Spitzenhelligkeit von 1000 cd/m² werde ein hoher Kontrast erreicht, was eine Basisvoraussetzung für HDR-Inhalte darstellt. G-Sync sorgt in Verbindung mit einer kompatiblen Nvidia-Grafikkarte für ein flüssigeres Spielerlebnis. Für mehr Farben soll wiederum die Quantum-Dot-Technik sorgen - die Rede ist von einer Unterstützung des großen DCI-P3-Farbraums. Selbiges gilt für den Preis und den Marktstart.

Related:

Comments

Latest news

Rückschlag bei der Suche: Wechsel von Favre zum BVB geplatzt
Juni) wünscht der Verein keine weiteren Verhandlungen über einen Transfer seines Trainers, der bis 2019 unter Vertrag steht". In einer Stellungnahme ließ der Klub ausrichten: "In Anbetracht der kurzen Zeit bis zu unserem Trainingsstart (19.

POL-KA: (Enzkreis) Mühlacker - 2 Verletzte nach Verkehrsunfall
Der 31-jährige Fahrer geriet auf die linke Spur, wo er mit einem entgegenkommenden Nissan-Transporter kollidierte. Die Feuerwehren aus Mühlacker und Enzberg waren mit 5 Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort.

Air Berlin streicht Verbindungen aus Flugplan
Gleichzeitig kündigte die Airline an, dass sie sich bei Langstrecken aufs Drehkreuz Düsseldorf konzentrieren will. Seit kurzem startet die Fluggesellschaft von Düsseldorf nach Orlando, New York wird zweimal pro Tag angeflogen.

Blick: Favre gibt Dortmund einen Korb
Die französische Sportzeitung "L'Équipe" brachte mit Giovanni van Bronckhorst einen weiteren Kandidaten ins Spiel. Trainer-Wunschkandidat Lucien Favre hat Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund offenbar eine Absage erteilt.

Kreise: Finnischer Versorger Fortum will Uniper übernehmen - Kurssprung
Seine verbliebene Minderheitsbeteiligung will Eon von 2018 an verkaufen, um mit den Einnahmen seine Schulden weiter abzubauen. Die Deutschen hatten vergangenes Jahr ihr konventionelles Kraftwerks-Geschäft in Uniper ausgelagert und an die Börse gebracht.

Other news