FC Barcelona Valverde wird neuer Trainer - ter Stegen nimmt Abschied von Enrique

Ernesto Valverde Ex-Bilbao-Coach wechselt zu Barça

Am Montagvormittag hatte sich ter Stegen mit emotionalen Worten von Trainer Luis Enrique verabschiedet, der die Katalanen nach drei Jahren verlässt.

Gar bis 2022 verlängerte Marc-André ter Stegen ebenfalls seinen Vertrag.

Der 53-jährige Valverde begann seine Trainerkarriere 2003 in Bilbao und coachte danach Espanyol Barcelona, Olympiakos Piräus, Villarreal und Valencia, bevor er 2013 wieder bei Athletic Bilbao anheuerte. Die Meisterschaft in der Primera Division mussten die Katalanen dem Erzrivalen Real Madrid überlassen, nachdem sie den Titel zuvor zwei Mal in Folge gewonnen hatten, und auch in der Champions League schied das Starensemble bereits im Viertelfinale gegen Juventus Turin aus. "Er ist sehr glücklich und freut sich sehr auf die Herausforderung", sagte Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu. Mit der Mannschaft holte er 2015 den spanischen Supercup.

Als Trainer konnte Valverde jede Menge Erfahrungen im In- und Ausland sammeln. Der Vizemeister hat die festgeschriebene Ablösesumme bei einem vorzeitigen Wechsel auf astronomische 180 Millionen Euro angehoben. Der 25 Jahre alte Ex-Mönchengladbacher soll am Dienstag unterschreiben.

Nach seinem Wechsel zum FC Barcelona im Sommer 2014 konkurrierte der frühere Bundesliga-Profi ter Stegen lange mit Claudio Bravo. In dieser Saison bestritt er 44 Spiele für den Klub. "Ein unglaublicher Erfolg. Danke, Mister, für alles".

Related:

Comments

Latest news

Musk tritt aus Trump-Beraterstab aus
Seine Forderung nach neuen Verhandlungen zeugt von seinem Größenwahn und wurde sogleich von einer Vielzahl von Staaten abgelehnt. Mehrere gemeinsame Erklärungen sollen gezeichnet werden, darunter auch Vereinbarungen zu geistigem Eigentum und zur Forschung.

Staatsanwaltschaft weitet Audi-Ermittlungen aus
Audi reagierte auf die angedrohte Anordnung eines Rückrufs bereits am Donnerstagabend, indem es einen solchen ankündigte. Mit den Durchsuchungen wollte die Staatsanwaltschaft insbesondere klären, wer an den Vorgängen beteiligt war.

Frankreich: Weltranglisten-Erster Murray im Achtelfinale
Am Freitag hatte beim mit 33,8 Millionen Euro dotierten Tennis-Spektakel bereits Kristina Mladenovic die dritte Runde überstanden. Danach war Murray auf dem Court Philippe Chatrier der dominantere Spieler. "Der Gewinn des ersten Satzes war enorm wichtig".

Gute US-Vorgaben schieben Dax über 12 800 Punkte
Am Nachmittag sorgte allerdings ein enttäuschender Arbeitsmarktbericht aus den Vereinigten Staaten für einen kleinen Dämpfer. Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets sieht den Dax derzeit in einer entscheidungslosen Phase.

Deutschland: 90 Tote bei Anschlag in Kabul - Deutsche Botschaft schwer beschädigt
Papst Franziskus verurteilte die "abscheuliche Attacke" und drückte den Betroffenen sein "tief empfundenes Mitgefühl" aus. In der Nähe liegen auch das Nato-Hauptquartier, der Präsidentenpalast und afghanische Ministerien.

Other news