Nintendo Switch: Online-Gaming und kurioses Chatsystem ab 2018 kostenpflichtig

Nintendo Switch: Online-Gaming und kurioses Chatsystem ab 2018 kostenpflichtig

Update (02.06.2017): Die Preise liegen hierzulande bei 3,99 Euro für einen Monat, 7,99 Euro für drei Monate und 19,99 Euro für ein Jahr. Vielleicht ist das letzte Wort in dieser Sache aber noch nicht gefallen, denn offenbar denkt Nintendo darüber nach, die entsprechenden Spiele zu einem späteren Zeitpunkt hinzuzufügen. Viele Spiele bekommen außerdem zusätzliche Online-Features. Doch seit der Veröffentlichung am 3. März blieb offen, wie der geplante Online-Dienst funktionieren und was er kosten wird. (.) Eine App für Smart-Geräte [Android, iOS] wird mit Nintendo Switch verknüpft, um Freunde zum Online-Spielen einzuladen, Termine zum Spielen zu erstellen und während der Online-Partien in kompatiblen Spielen mit Freunden einen Voice-Chat zu nutzen. Playstation-Nutzern wird eine Gebühr von 50 Euro verrechnet und für Xbox-Live-Gold werden sogar 60 Euro fällig. Ob die Preise hierzulande eins zu eins in Euro übernommen werden, ist noch nicht bekannt.

Der Online-Mehrspielermodus wird bis Ende des Jahres kostenlos sein - wahrscheinlich, weil es erst ab 2018 alle Funktionen geben wird.

Die Online-Modelle im Vergleich: Links die kostenpflichtigen Dienste, rechts das kostenfreie Angebot.

Der kostenpflichtige Online-Dienst bietet euch mehrere Vorteile für Nintendo Switch.

Wer mit der Switch einen Voice-Chat nutzen möchte, muss zunächst auf die passende Smartphone-App warten, die für den Sommer 2017 angekündigt wurde.

Zu den ersten angekündigten Spielen gehören Oldies wie "Super Mario Bros. Mario" herunterladen. Die Spiele sind inklusive eines Online-Zugangs. 3, Balloon Fight and Dr.

Related:

Comments

Latest news

Herrmann: Abschiebung nach Afghanistan immer noch zumutbar
Dann müsse entschieden werden, ob und wann die Abschiebungen wieder aufgenommen werden könnten. Das bislang von SPD, Grünen und dem Wählerverband SSW regierte Schleswig-Holstein hatte am 14.

Adobe bringt kostenlose Scan-App mit Texterkennung!
Die Gratis-App schneidet und optimiert abfotografierte Dokumente automatisch und verfügt über eine OCR-Texterkennung. Unmittelbar nach der App-Installation wird man aufgefordert, sich mittels Adobe ID anzumelden oder zu registrieren.

Deutschland: Merkel: Deutschland und die Welt beim Klimaschutz "entschlossener"
Er begründete dies damit, dass die Vereinbarung einseitig zu Lasten seines Landes gehe und den Verlust von Arbeitsplätzen verursache.

Afghanischer Schüler nicht in Abschiebehaft
Nach Polizeiangaben hatte der 20-Jährige beim Versuch seiner Abschiebung am Mittwoch gesagt: "Ich bin in einem Monat wieder da". Der Direktor der Berufsschule , Michael Adamczewski, beklagt jedenfalls, der Einsatz habe "viel Integrationsarbeit" zerstört.

ROUNDUP: Bundestag beschließt Stärkung der Betriebsrenten
Hier könnten sich dann auch kleinere, nicht tarifgebundene Betriebe anschließen. "Wir liefern", heißt es bei der SPD . Die Koalition hat die große Frage unbeantwortet gelassen, wie es mit Beiträgen und Rentenniveau weitergehen soll.

Other news