Intel präsentiert die Core X-Reihe, inklusive neuem Core i9

In Intels neuer Prozessor-Familie Intel Core X finden sicher auch Gamer Modelle für ihren Geschmack, die Preise sind ganz unterschiedlich.

Während Skylake X einen Speicherausbau bis 128 GByte ermöglicht, ist beim Kaby Lake X bei 64 GNyte Schluss.

Die auf der X299-Plattform basierende Prozessorenfamilie Core X verspricht eine größere Vielfalt als die auf dem X99-Chipsatz basierende Vorgängerreihe. Die Preise liegen hier bei 242 und 339 US-Dollar.

Habt ihr diese CPU und die restliche Hardware stimmt auch, dann sollten 4K-Gaming und der Einsatz einer VR-Brille drin sein - zum Beispiel mit HTC Vive .

Insgesamt wurden 5 Bausteine im i9-Segment innerhalb der Core-X-Reihe angekündigt. Der neue Core i5-7640X kommt ebenso wie der i7-7740X mit vier Rechenkernen, sechs bis acht Kerne bieten die neuen i7-Modelle i7-7800X und i7-7820X. Dafür besitzt nun jeder Kern 1 MiB exklusiven L2-Cache, zuvor waren es nur 256 KiB gewesen. Der geteilte LLC (Last-Level-Cache) wurde hingegen von 2 MByte pro Kern auf 1,375 MByte pro Kern heruntergefahren. Laut Neowin weist Intel darauf hin, dass es sich somit um eine Leistungsschätzung handelt, deren Fehlerquote bei plus/minus 7 Prozent liegt.

Der Chiphersteller Intel hat über das Wochenende hinweg den Verkaufspreis seines kleinsten Dual-Core-Prozessors mit freiem Multiplikator sowie Hyperthreading-Technologie auf Basis der Kaby Lake Architektur von 184, - auf nunmehr 149, - US-Dollar gesenkt, was einer Preisreduzierung von fast 20 Prozent entspricht. Im Desktop-Bereich wird der Core i9 in absoluten High-End-PCs und eventuell zukünftig auch Macs, wie einem neuen Mac Pro, verbaut werden können. Die Varianten ab 12 Kernen aufwärts sollen zu einem nicht näher benannten Zeitpunkt folgen, gerüchteweise aber noch im Sommer 2017. Die 15-Watt-Prozessoren, die in erster Linie für den mobilen Einsatz in Ultrabooks, Tablets, aber auch kommenden MacBooks von Apple gedacht sind, erreichen den Leistungssprung nicht nur durch einen höheren Takt von bis zu 4 GHz, statt 3,5 GHz bisher, sondern auch durch eine 14++-Fertigung und erstmals bis zu vier Kernen und acht Threads. Die unter dem Codenamen Coffee Lake entwickelten Recheneinheiten sollen 30 Prozent mehr Leistung bieten als die aktuelle siebte Generation namens Kaby Lake.

Die Coffee Lake Chips werden in einem weiterentwickelten 14 Nanometer Verfahren hergestellt. Auf den Markt kommen sollen diese Intel-Chips in der zweiten Jahreshälfte 2017.

Related:

Comments

Latest news

Jena-Fans randalieren nach Relegationsspiel: 23 Verletzte
Zwischen beiden Fangruppen habe es am Donnerstag freundschaftliche Begegnungen mit dem Austausch von Fanartikeln gegeben. Es wurden Rasenstücke herausgerissen, Sitzbänke demoliert, Tore aus der Verankerung gerissen und die Netze zerschnitten.

Terroranschlag London: Viele Verletzte in kritischem Zustand
Das habe die britische Gesundheitsbehörde NHS am Sonntag mitgeteilt, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA. May verurteilte die "bösartige Ideologie des islamistischen Extremismus", die hinter diesen Taten stecke.

Bundesrat billigt einstimmig neuen Bund-Länder-Finanzpakt
Eine besondere Regelung für die Ost-Bundesländer entfällt, dafür sollen nun Saarland und Bremen Sonderhilfen erhalten. Die komplexen Finanzströme werden damit ab 2020 neu geordnet: Die Länder erhalten mehr Geld, der Bund mehr Rechte.

London: Sechs Tote bei Terror-Anschlag auf Themse-Brücke
Die Täter: Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden die Angreifer am Borough Market von Sicherheitskräften erschossen. Der nationale Gesundheitsdienst hat mitgeteilt, dass einige Krankenhäuser zum Schutz der Patienten abgeriegelt werden.

Dax startet freundlich in den Juni
Der Euro profitierte vom schwachen amerikanischen Arbeitsmarktbericht und kletterte auf 1,1272 US-Dollar. Der Dax arbeitete sich im frühen Handel bis auf ein Plus von 0,12 Prozent vor auf 12 644,18 Punkte.

Other news