Italien: Panik-Szenen beim Public Viewing in Turin - Verletzte

Panik beim Public Viewing in Turin

Weil sich ein Besucher auf der Turiner Piazza San Carlo offenbar einen schlechten Scherz erlaubt, kommt es zu Tumulten - die Polizei muss eingreifen. Es gebe Verletzte. Möglicherweise war ein falscher Alarm die Ursache.

Mehr als 200 Menschen seien dabei verletzt worden, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa, zwei davon schwer. Im Gedränge seien einige Personen weggerissen worden. Laut Ansa soll ein falscher Alarm der Auslöser gewesen sein. Die Polizei war vor Ort, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Die Turiner Zeitung La Stampa berichtet von einer umgefallenen Absperrung, die eventuell die Panik ausgelöst haben könnte.

Zahlreiche Zuschauer sind während der Partie zwischen Real Madrid und Juventus Turin vom zentralen Platz weggerannt.

Zeugen hätten auch einen Knall gehört.

Panik auf dem Platz San Carlo in Turin. Die Panik sei nach dem dritten Tor für Real Madrid in der 64. Minute ausgebrochen, das kurz nach 22 Uhr fiel.

Auf dem Platz waren rund 30.000 Menschen, um das Spiel ihres Heimatklubs zu verfolgen. Juventus verlor gegen Madrid mit 1:4.

Related:

Comments

Latest news

UN-Botschafterin: Trump glaubt an Änderung des Klimas
In den USA gingen unterdessen Tausende Menschen auf die Straße um gegen die Entscheidung des US-Präsidenten zu demonstrieren. Auch der US-Präsident hatte in seinem Statement zum Rückzug aus dem Agreement lediglich ökonomische Gründe angeführt.

Malta wählt neues Parlament
Auch deutsche Unternehmen sind wegen möglicher Tricksereien mit Briefkastenfirmen ins Visier der deutschen Steuerfahnder gerückt. Das kleinste EU-Land mit seinen etwa 430.000 Einwohnern hält noch bis Ende Juni die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union.

"Kevin Can Wait": Leah Remini wird fester Bestandteil der 2. Staffel
Aufmerksamkeit erhielt Remini zuletzt auch für ihre Dokumentarserie Leah Remini: Scientology and the Aftermath , die um eine 2. Freut ihr euch über die nun dauerhafte Wiedervereinigung von "Doug und Carrie"?

Anschlag auf deutsche Botschaft: Abschiebestopp nach Afghanistan?
Rainer Arnold, verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, sprach sich für einen zeitweisen Abschiebestopp aus. Die Linke-Chefin Katja Kipping macht der Union in der Debatte über Abschiebungen nach Afghanistan schwere Vorwürfe.

Bayern-Boss im "Merkur" | Hoeneß spricht über 1860-Absturz und Allianz-Arena
Denn: Nach dem Absturz des TSV 1860 München in den Amateurfußball ist unklar, ob die Löwen aus der Allianz Arena raus müssen. Ungewiss ist auch, ob die Münchner aus der Allianz Arena, die sie gemeinsam mit dem FC Bayern nutzen, ausziehen müssen.

Other news