"Rock am Ring"-Festival war wegen Terrorgefahr unterbrochen - doch jetzt gehts weiter"

Rockfans feiern beim Musikfestival

Die Polizei Koblenz twitterte: "Wir freuen uns mit euch". Der Konzertveranstalter Marek Lieberberg schreibt auf der Festival-Website: "Das ist die Nachricht, auf die alle "Rock am Ring"-Fans warten". Es seien unter anderem die Bühnenbereiche und andere Eventflächen abgesucht worden. Am Samstagvormittag teilte die Polizei mit, das Festival könne planmäßig weiter laufen. "Erschwerend kam hinzu, dass die Namen auf den Backstage-Cards nicht mit den tatsächlichen Namen der überprüften Personen übereinstimmten". Zu einer Gruppe von drei Verdächtigen gehörte mindestens einer, der über eine der eingesetzten Firmen Zugang zu sicherheitsrelevanten Bereichen hatte. In der Folge wurden drei Personen festgehalten, verhört und deren Wohnungen durchsucht. Der Verdacht erhärtete sich nicht, gegen 7.00 Uhr am Samstag wurden die Männer den Angaben zufolge wieder entlassen. Die Ermittlungen dauerten am Samstag an. Eine "dringende Gefahr" für die Besucher habe nicht ausgeschlossen werden können. Das stellte ein nicht zu vertretbares Risiko dar, weswegen man das Gelände räumen ließ, so der SPD-Politiker. "Dann muss entsprechend gehandelt werden", sagte er mit Blick auf die Unterbrechung. Wegen möglicher Terrorgefahr war das Festival in Rheinland-Pfalz am Freitag unterbrochen worden, drei Personen aus Hessen wurden vorläufig festgenommen. Der Mainzer Minister habe ihn vorab informiert, erklärte de Maizière in Berlin. "Für diese schwierige wie verantwortungsvolle Entscheidung hat er meine volle Unterstützung". Die ausgelassene Stimmung, die nach den Auftritten der Bands In Flames, Five Finger Death Punch und den Broilers geherrscht hatte, hielt sich auch während der Evakuierung: Immer wieder stimmten die Festivalbesucher Sprechchöre an oder sangen gemeinsam - unter anderem ein Lied der Band Geier Sturzflug: "Eins kann mir keiner nehmen, und das ist die pure Lust am Leben". Die Stimmung war gut, obwohl sich viele Besucher enttäuscht zeigten, dass sie die Band Rammstein als Topnummer nicht zu Gesicht bekamen. Auch auf dem Kurznachrichtenkanal Twitter hieß es: "Leider ist es entgegen anderslautender Gerüchte aufgrund der Festival-Abläufe nicht möglich, die Show bei Rock am Ring heute nachzuholen".

Er dankt den Sicherheitsbehörden und lobt besonders die Disziplin der Festivalbesucher, die das Gelände am Freitagabend schnell und ohne Zwischenfälle verließen. Eine davon habe Terrorismus-Bezug gehabt - genauer erläutert der Polizist das nicht. Zehntausende Besucher verließen daraufhin innerhalb kurzer Zeit geordnet und ruhig das Festivalgelände. Es habe die Befürchtung bestanden, dass die beiden Männer etwas auf dem Gelände hinterlegt haben. An den drei Tagen sollten mehr als 1200 Polizeibeamte am Nürburgring präsent sein - auch in Zivil. Er sprach von Vermutungen, dass Leute, die mit dem Aufstellen von Zäunen beschäftigt waren, verdächtig seien. Die Zuschauer blieben ruhig, rund eine halbe Stunde nach der Unterbrechung war das Gelände laut Organisator Marek Lieberberg geräumt. "Ich glaube, dass wir hier für das büßen müssen, was im Fall Amri oder anderen zu wenig getan wurde".

Die Räumung erfolgte kurz vor dem Auftritt der Band Rammstein.

Related:

Comments

Latest news

Staatsanwaltschaft München weitet Ermittlungen bei Audi aus
Bei den 24.000 Fahrzeugen ist der Ausstoß an gesundheitsschädlichen Stickstoffoxiden (NoX) höher als nach der Euro 5-Norm erlaubt. Eingeschlossen seien nun auch Fahrzeugverkäufe in Deutschland und Europa , nicht nur wie bisher in den USA , sagte ein Sprecher.

Hat das US-Außenministerium EU und Nato verwechselt?
Bis zuletzt ist die Nervosität in Brüssel groß, welchen Ton der US-Präsident bei seinem ersten Besuch anschlagen wird. Zudem verpflichten sich die Nato-Staaten, Pläne vorzulegen, wie sie ihre Verteidigungsausgaben erhöhen wollen.

Zwischen Bund und Ländern gelten ab 2020 neue Finanzregeln
Es war vermutlich das größte Reformprojekt in dieser Legislaturperiode - gerade noch rechtzeitig vor der Neuwahl des Bundestages . Einen Tag nach der Verabschiedung im Bundestag billigte auch der Bundesrat am Freitag die Neuordnung der Bund-Länder-Finanzen.

Timo Boll bei Tischtennis-WM im Achtelfinale
Der Sender hr-Fernsehen überträgt am Freitagnachmittag das Spiel von Timo Boll ab 14.30 Uhr im Fernsehen und online. Der Weltranglisten-Achte besiegte den Polen Jakub Dyjas mit 11:7, 11:8, 11:8, 11:8.

Online Casinos – wie finde ich einen guten Anbieter?
Deshalb sollte man sich vorab ein wenig informieren und sich überlegen, welche Spiele einen besonders interessieren. Viele Online Casinos bieten die Möglichkeit das Spielangebot in Teilen kostenlos vorab zu testen.

Other news