Trump wirbt nach Anschlag in London für Einreiseverbot

US-Präsident Trump Bild AFP

Nach den mutmaßlichen Terrorvorfällen in London hat sich US-Präsident Donald Trump erneut für sein umstrittenes Einreiseverbot stark gemacht.

"Wir müssen klug, wachsam und hart sein". Das Einreiseverbot sei als eine zusätzliche Sicherheitsstufe nötig. Trump richtete einen Appell an die Justiz, die sein Dekret gestoppt hatte: "Die Gerichte müssen uns unsere Rechte zurückgeben".

US-Präsident Trump hat Großbritannien die Unterstützung der Vereinigten Staaten zugesagt. "Gott segne euch." Das Außenministerium rief Amerikaner in Großbritannien auf, die Anweisungen der dortigen Behörden zu befolgen und vorsichtig zu sein.

Im Streit um den Einreisebann für Menschen aus sechs mehrheitlich muslimischen Ländern hatte das Justizministerium am Donnerstag den Gang vor den Obersten Gerichtshof angekündigt. Allerdings gewährt das Gericht selten Eilanträge.

Regierungssprecher Sean Spicer berichtete, der Präsident werde von seinem nationalen Sicherheitsteam über die Lage in der britischen Hauptstadt informiert. Gegner sehen darin jedoch die Diskriminierung bestimmter Religionen.

Related:

Comments

Latest news

Nach Schwächeanfall | 82-Jähriger ertrinkt in Starnberger See
Eine Frau habe beim Zurückschwimmen noch einmal zurückgeblickt und den 82-Jährigen winken sehen, heißt es im Polizeibericht. Die Polizei vermutet, dass der Mann dann einen Schwächeanfall erlitt, der zum Ertrinken führte.

Arnschwang: Mann tötet Fünfjährigen und wird erschossen
Ob im Laufe des Tages weitere Ermittlungsergebnisse veröffenlicht werden, ließ der Sprecher offen. Mehrere weitere Menschen - darunter einer der Polizisten - wurden wegen Schocks behandelt.

UNO weitet Sanktionen gegen Nordkorea aus
Zuletzt verhängte der Rat ein Exportverbot für Metall- Rohstoffe, um das Land wirtschaftlich stärker unter Druck zu setzen. Sie haben laut der UNO Verbindungen zum nordkoreanischen Atomprogramm - und werden nun mit Reiseverboten belegt .

Dragon Ball Xenoverse 2 für Nintendo Switch im Herbst
Damit aber noch nicht genug: Für den kommenden Juni hat der Publisher zudem das vierte DLC-Paket für die Konsolen angekündigt. Nun hat Bandai Namoc den anvisierten Veröffentlichungszeitraum etwas konkretisiert.

Audi-Skandal: 1.700 Autos in Österreich betroffen
Umstritten war aber stets, ob die Abschalteinrichtungen "illegal" gewesen sind, Bratzel spricht von einer "Grauzone". Audi habe eine "unzulässige Abschalteinrichtung eingebaut", sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ( CSU ).

Other news