Fußball: Schalke: Konopljanka nennt Weinzierl einen "Feigling"

Bundesliga Markus Weinzierl FC Schalke 04 Offensivspieler FC Sevilla 2. Liga Millionen Glauben

Eine Zukunft auf Schalke hat er dennoch nicht.

Der ukrainische Linksaußen stellt gegenüber in einem Interview mit "Football Hub" unmissverständlich klar, was er von Trainer Markus Weinzierl hält.

"Ich sage das ganz offen", meint der 27 Jahre alte Offensivspieler dem ukrainischen Portal "FootballHub", "er bleibt nicht länger Trainer dieser Mannschaft". Kaum vorstellbar, dass dies ohne Konsequenzen für den Angreifer bleibt. "Sonst steigt Schalke in die zweite Liga ab". Obwohl der Flügelspieler aufgrund eines Deals mit dem FC Sevilla von Schalke 04 trotz einer mehr als unbefriedigenden Saison für 12,5 Millionen Euro gekauft werden musste, bekam Konoplyanka von Weinzierl mitgeteilt, dass dieser nicht mit ihm plane und er sich nach einem neuen Verein umsehen solle. Der Profi gibt dem Coach, der ebenfalls bei den Gelsenkirchenern nicht unumstritten ist, die Schuld. Er sagte, ich solle mir besser einen anderen Verein suchen und ich sagte ihm: "Hör zu, galubst du, dass du hier länger als ich bleiben wirst?"

Konopljanka verbittert: "Wenn du einen Menschen loswerden willst, der gerade erst für 15 Millionen Euro geholt wurde, braucht es mehr Erklärungen und wir müssen uns verstehen und einig werden. Doch er holte mich nur für eine Minute zu sich".

Related:

Comments

Latest news

Bochum: Polizei jagt diesen "Fußball-Fan"
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Quelle Firmenname) verantwortlich. Weitere Fans hätten sich die Ohren zu gehalten und seien stehen geblieben, um nicht verletzt zu werden.

Türkei: Gabriel zu Krisengesprächen in die Türkei aufgebrochen
Außenminister Gabriel will es zumindest versuchen, doch besonders optimistisch ist er vor seinen Gesprächen in der Türkei nicht. CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann rief die Bundesregierung zur Besonnenheit im Türkei-Streit auf.

Wirtschaft | ROUNDUP: Sieben Tote bei Terror in London - May: 'Jetzt reicht's'
Unter den rund 50 Verletzten sind auch zwei Deutsche, wie Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in Dresden sagte. Londons Bürgermeister Sadiq Khan sprach von einer "gezielten und feigen Attacke" auf unschuldige Londoner und Besucher.

Falschen Polizisten in Langen festgenommen
Wer hat vom falschen Polizisten ein Knöllchen bekommen? Zudem waren an dem Audi auch im Kühlergrill Blaulichter eingebaut. In der Wohnung des 49-Jährigen fanden sie neben Polizeiausrüstungsgegenständen auch eine Schreckschusswaffe und Munition.

Katar: Diplomatische Offensive gegen Katar
In einer offenkundig konzertierten Aktion brachen Katars Nachbarländer alle diplomatischen Beziehungen zu Katar ab. Das Königreich begründete seinen Schritt mit Katars Unterstützung von bewaffneten Terroristen in Bahrein.

Other news