Mann zündet sich vor Eiscafé an

Rettungshubschrauber

Grausiger Vorfall in Osnabrück: Ein 52-Jähriger hat sich vor einem Café in der Fußgängerzone mit Benzin übergossen und angezündet. Einige von ihnen griffen zu Feuerlöschern und Decken und löschten den Mann, der zum Glück niemanden verletzte. Vollkommen in Flammen stehend sei er gegen 17.30 Uhr durch den Außenbereich des Eiscafés gelaufen.

Die Person wurde von der Feuerwehr rettungsdienstlich versorgt und zur weitergehenden Behandlung in das Marienhospital transportiert, von wo aus eine Verlegung mit Hubschrauber in ein Verbrennungszentrum erfolgte. Er wurde in eine Spezialklinik geflogen. Womöglich dachte der Mann, seine Ex-Frau und seine Kinder würden sich in dem Café aufhalten. Worum es genau ging, ist den Ermittlern zufolge noch unklar.

Related:

Comments

Latest news

Unfall auf A5 bei Bensheim: Fahrer und Kind schwer verletzt
Der Mann und seine Tochter wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Ein Polizeisprecher teilte mit, derzeit sei auszuschließen, dass ein weiteres Fahrzeug beteiligt war.

A1: Unfall bei illegalem Autorennen - Pkw brannte
Der 31-jährige Lenker und sein 27-jähriger Beifahrer konnten sich selbst aus dem stark beschädigten Auto befreien. Juni um 0.50 Uhr auf der A1 mit seinem PKW ins Schleudern; das Fahrzeug stand binnen kurzer Zeit in Vollbrand.

Polizei: Noch elf Menschen nach Anschlag in London in Gewahrsam
Anti-Terror-Einheiten seien noch damit beschäftigt, zwei Wohnungen in den Stadtteilen Newham und Barking zu durchsuchen. Bei Razzien in den frühen Morgenstunden seien am Montag im Osten der Stadt "mehrere Menschen" festgenommen worden.

Wirtschaft | Continental kooperiert bei intelligenter Mobilität mit
Hierzu gehören auch drahtloses Laden, digitales Cockpit, Bremssysteme der nächsten Generation und Luftfedersysteme. Im Rahmen der Vereinbarung arbeiten die beiden Unternehmen zudem gemeinsam an neuen Fahrzeugplattformen von Nio.

London-Anschläge: Was wir bislang wissen - und was nicht
Grande und andere Stars traten am Sonntagabend unter hohen Sicherheitsvorkehrungen auf einem Benefizkonzert in Manchester auf. May äußerte sich, nachdem am Samstagabend drei Angreifer sieben Menschen in der Gegend der London Bridge getötet hatten.

Other news