Mats Hummels vom FC Bayern München bei Schulz&Böhmermann. Die Aussagen

Hummels hat bei Bayern noch einen Vertrag bis 2021

Hummels, der vergangenes Jahr für 35 Millionen Euro von Dortmund nach München gewechselt war, präsentierte sich in der kurzweiligen Sendung als sympathischer, tiefgründiger Fußball-Profi. Dennoch schließt der Weltmeister eine Rückkehr in den Ruhrpott nicht aus. Die Antwort auf die Frage, ob er sich das vorstellen könne, kommt unerwartet: "Theoretisch klar, auch wenn ich das jetzt wahrscheinlich nicht hätte sagen sollen, aber: Ja".

Während seine Mannschaftskollegen vom FC Bayern im Urlaub weilen, nutzt Mats Hummels seine freie Zeit für einen Auftritt in der Talkshow "Schulz und Böhmermann". Eine Rückkehr hat also wirklich nur theoretischen Charakter, wie das Defensivass selbst auch bekräftigte.

Ehefrau Cathy (l.) ist der Grund, warum Mats Hummels den 50. Geburtstag seines Ex-Trainers verpasst. "Ich fand es auch krass, ich hätte es nicht gespielt, ich hätte es nicht angesetzt". Ex-Trainer Tuchel beklagte sich darüber öffentlich, die Aussagen führten zu großem Zoff mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund. Aber in meinen Augen hätte man eine Pause machen müssen.

Schon zu Beginn der Sendung äußert sich Hummels außerdem kritisch zum Nachholspiel der Champions League Partie gegen den AS Monaco. Die Ansetzung hatte zu einem Streit zwischen Thomas Tuchel und den Vereinsbossen um Hans-Joachim Watzke geführt. "Aber ich denke, dass da schon Interessen mitspielen, die dann höher eingeordnet werden, als das was die, die dort drin gesessen haben, gefühlt haben und das ist schon schade". Und verrät ganz nebenbei Details zur 50er-Feier von Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp! "Und er musste sich unbedingt dafür meinen Hochzeitstag aussuchen, weswegen ich nicht kommen kann", bedauert Hummels die Absage.

Related:

Comments

Latest news

Schulz fordert vorläufigen Abschiebestopp für Afghanen
Von welcher Tragweite der Beschluss ist, zeigt die abendliche Terminveränderung der Bundestagspolitiker von Union und SPD . Menschenrechtsorganisationen, Verbände und Oppositionspolitiker fordern einen sofortigen Abschiebestopp nach Afghanistan.

Verletzte bei Massenpanik am Public Viewing
Am Samstagabend war es am zentralen Platz San Carlo unter den rund 30.000 Zuschauern zu einer Massenpanik gekommen. Bürgermeister Renato Saccone sagte Sonntag früh, dass Menschen immer noch nach Verwandten oder Bekannten suchten.

Audi: Erhöhte Abgaswerte bei Dieseln technischer Fehler
Die Stellungnahme sei zwischen Konzernchef Matthias Müller und Betriebsratschef Bernd Osterloh abgesprochen, sagte der Sprecher. Nach Angaben von Audi handelt es sich um fünf Getriebevarianten, die in insgesamt 24.000 Diesel-Autos eingesetzt wurden.

Nach Terroranschlag von Manchester: Weitere Festnahme
Wie die Anti-Terror-Polizei mitteilte, ist das zwar weiter nicht auszuschließen, es spreche jedoch Einiges für einen Einzeltäter. Der Inlandsgeheimdienst MI5 untersucht nun, ob entsprechende Hinweise aus dem direkten Umfeld des Attentäters ignoriert wurden.

Benefizkonzert in Manchester: Zeichen gegen Terror und große Party
Auch London ist abermals Ziel einer terroristischen Attacke geworden. "Meint Ihr nicht auch?", rief Bieber den Fans zu. Einer von ihnen war, als Ariana Grande erklärte, dass sie nur Tage zuvor mit der Mutter von Olivia Campbell sprach.

Other news