Evertons Lukaku berichtet von Abmachung mit neuem Verein

Romelu Lukaku will den Verein wechseln um künftig in der Champions League spielen zu können

Belgiens Stürmerstar Romelu Lukaku wird den FC Everton voraussichtlich in diesem Sommer nach vier Jahren verlassen. "Mein Berater weiß, wie es weitergeht". Der 24-Jährige ist noch bis 2019 unter Vertrag im Goodison Park und lehnte zuletzt ein Wochengehalt von 180.000 Euro ab.

Mit 25 Treffern in 37 Partien gehörte Romelu Lukaku in der vergangenen Saison zu den Top-Torjägern der Premier League. Er wolle künftig in der Champions League spielen, erklärte er der belgischen Zeitung "HLN". "Ich will ein besserer Spieler werden, und ich weiß, wo ich das tun kann".

Gerüchten zufolge stehen die englischen Vereine Manchester United und FC Chelsea zur Debatte. Auch der FC Bayern München war zuletzt im Gespräch.

Mehr als 100 Millionen Euro wären fällig, um Lukaku vom FC Everton loszueisen.

Related:

Comments

Latest news

Watzke erklärt Tuchel-Aus in einem Offenen Brief
Bezeichnend: Trotz des Streits mit Tuchel wird der von vielen Clubs umworbene Mislintat zum "Leiter Profifußball" befördert. Borussia Dortmund hat mit Thomas Tuchel viel gewonnen, aber am Ende eben auch viel verloren - zumindest an Reputation.

London Londoner Polizei: Wir wissen, wer die Täter sind
Die britische Premierministerin Theresa May kündigte berief auch für heute Vormittag eine Sitzung ihres Sicherheitskabinetts ein. Zahlreiche Einwohner und Geschäftsleute in der britischen Hauptstadt bieten gestrandeten Menschen Übernachtungsmöglichkeiten an.

London: Terrormiliz IS bekennt sich zu Anschlag
IS-Kämpfer hätten die Tat begangen, meldete das IS-Sprachrohr Amak am Sonntagabend in einem Bekenntnis im Internet. Unter Leitung von Premierministerin Theresa May sollte am Montag das Sicherheitskabinett zusammenkommen.

Saarbrücker Zeitung: Roth fordert DFB-Präsident Grindel zum Handeln auf
Frankfurt/Main - DFB-Präsident Reinhard Grindel hat die Amtsführung des FIFA-Bosses Gianni Infantino kritisiert und eine konkrete Umsetzung des Reformprozesses im Fußball-Weltverband gefordert.

Paris: Polizei schießt auf Hammer-Angreifer bei Kathedrale Notre-Dame
Die Behörde hatte zuvor auf Twitter dazu aufgerufen, den Bereich um die Kirche im Herzen der französischen Hauptstadt zu meiden. Nach dem Vorfall vor der Kathedrale hat die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft die Ermittlungen übernommen.

Other news