"Feigling": Konopljanka attackiert Schalke-Trainer Weinzierl

Bundesliga Markus Weinzierl FC Schalke 04 Offensivspieler FC Sevilla 2. Liga Millionen Glauben

Konopljanaka hatte seinen Trainer in ukrainischen Medien verbal attackiert und ihn einen "Feigling" genannt. "Dafür wird er sanktioniert, er wird eine saftige Geldstrafe bekommen". "Er ist ein Feigling!" Spätestens nach seinem Frontalangriff gegen den Trainer in einem Videointerview in ukrainischer Sprache hat 15-Millionen-Euro-Mann Konopljanka keine Zukunft mehr bei S04.

Der Trainer hatte dem Ukrainer mitgeteilt, nicht mehr mit ihm zu planen. Der Spieler soll dem Trainer daraufhin entgegnet haben: "Glauben Sie, Sie bleiben im Verein länger als ich?" Man muss sich verstehen und einig werden. Das Gespräch soll nur eine gute Minute gedauert haben.

Konopljanka, der bei der EM 2016 noch mit einer starken Leistung im Gruppenspiel gegen Deutschland (0:2) auf sich aufmerksam gemacht hatte, war von Schalke vor der letzten Saison ausgeliehen und per Option in diesem Sommer gekauft worden. Manche Dinge "wurden nicht richtiggestellt", er selbst dadurch "in eine Ecke gedrängt", sagte Meyer: "Ich war sehr unzufrieden mit der Situation". Die Gelsenkirchener verloren im Vorjahr Joel Matip ablösefrei, in diesem Jahr Sead Kolasinac und drohen 2018 auch Mittelfeldspieler Leon Goretzka ohne Entschädigung zu verlieren.

"Klar ist, dass ich nächste Saison besser zur Geltung kommen muss", sagte der 21-Jährige der Bild mit Blick auf die WM 2018 in Russland.

Heidel gibt die Hoffnung auf einen Verbleib des Eigengewächses offenbar nicht auf.

Bei Sky Sport News HD beklagte sich der Olympia-Silbermedaillengewinner über die angeblich geringe Wertschätzung auf Schalke. Das sei ohne Angaben von Gründen "zunächst" abgelehnt worden: "Gespräche zu einem späteren Zeitpunkt sind möglich".

Related:

Comments

Latest news

WWDC im Livestream ab 19 Uhr: Kommende Apple-Neuheiten
Da sich die WWDC hauptsächlich um Software dreht, werden auch bei der Keynote Apples Betriebssysteme im Mittelpunkt stehen. Welche Neuheiten Apple-Chef Tim Cook präsentiert, können Sie hier live im Ticker verfolgen.

Tory-Vorsprung vor britischer Parlamentswahl wird kleiner
Am Sonntagabend hatte die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) den Anschlag über das IS-Sprachrohr Amak für sich beansprucht. Die Polizisten in London hätten die Attentäter innerhalb von acht Minuten erschossen.

Anschlag erschüttert das Land : Terrormiliz IS
Augenzeugen berichten, dass die Attentäter wie von Sinnen auch in Gesichter und Kehlen mit ihren Messern eingestochen hätten. Mit einer Schweigeminute will Großbritannien am kommenden Dienstag (6.6.) der Opfer des Terroranschlags von London gedenken.

Ramadan beginnt: Rund 60.000 Hamburger fasten
Das chinesische Regime geht allerdings immer wieder gegen die freie Religionsausübung der muslimischen Minderheit vor. Besinnung und Einkehr in Zeiten des Krieges: Auch im umkämpften Syrien treffen sich Rebellen und zum Fastenbrechen.

Uber fährt 708 Millionen Dollar Verluste ein
Nach der Entlassung des Entwicklungschefs Anthony Levandowski wird nun Finanzchef Gautam Gupta den Konzern freiwillig verlassen. Dem Blatt zufolge hat Uber in diesem Jahr bereits über ein Dutzend Führungskräfte verloren oder gefeuert.

Other news