Mann erschießt in Orlando fünf Ex-Kollegen und sich selbst

Bereits vor einem Jahr starben mehrere Menschen bei einer Schiesserei in einem Nachtclub in Orlando

Nur wenige Wochen vorher hatte er in der Firma seinen Job verloren.

Es gibt keine Anzeichen für Terrorismus oder irgendeine Art von organisierter Kriminalität. Fast genau vor einem Jahr, am 12. Juni 2016, waren in einem Nachtklub in Orlando 49 Menschen durch Schüsse getötet worden.

Es handle sich mutmasslich um einen Gewaltakt, der auf einen Arbeitsplatzkonflikt zurückzuführen sei. Er feuerte Angaben zufolge in dem Firmensitz in Orlando um sich und erschoss sich anschließend selbst. Sie alle waren ehemalige Kollegen des Täters, der mit einer Schusswaffe und einem Messer bewaffnet an seinem früheren Arbeitsplatz aufgetaucht war.

Vier der Opfer des Angriffs in einem Gewerbegebiet der Großstadt starben vor Ort, ein weiteres Opfer später im Krankenhaus, wie der örtliche Polizeichef Jerry Demings sagte. Unter den Toten soll nach unbestätigten Medienberichten auch der Chef der Firma sein. Der weltberühmte Freizeitpark Disney World liegt dort.

Orlando - Ein 45 Jahre alter Ex-Mitarbeiter hat auf dem Gelände seines früheren Arbeitgebers in Orlando in Florida fünf Menschen erschossen.

Related:

Comments

Latest news

EZB-Präsident Draghi: Lockere Geldpolitik weiter nötig
Die Notenbank hatte das monatliche Ankaufvolumen für europäische Staatsanleihen zum April auf 60 von 80 Milliarden Euro reduziert. Mit der "Forward Guidance" ist eine geldpolitische Steuerung über Ankündigungen zur künftigen Geldpolitik gemeint.

Türkische Regierung droht Gülen mit Ausbürgerung
Straftaten, auf die sich das Dekret erstreckt, sind etwa Umsturzversuche oder das Aufwiegeln des Volkes zum bewaffneten Aufstand. Auf der Liste sind auch mehrere Abgeordnete der prokurdischen Oppositionspartei HDP.

Fußball: Frauen-Bundesliga: Dieckmann zum MSV Duisburg
Der MSV Duisburg hat Rieke Dieckmann für die kommende Saison in der Frauenfußball-Bundesliga verpflichtet. Zuvor kam sie auf 77 Zweitligapartien für den SV Meppen, aus dessen Nachwuchs sie hervorgegangen war.

Golfstaaten brechen diplomatische Beziehungen zu Katar ab
Wie die israelische Haaretz berichtete, bringt das Vorgehen der Staaten um Saudi-Arabien den US-Präsidenten in Bedrängnis. So unterstützt die saudische Armee die internationale Anti-IS-Koalition, die in Syrien und im Irak im Einsatz ist.

Nintendo Classic Mini
Die große Beliebtheit der Konsole verdeutlicht, dass Menschen auch heutzutage noch Spaß an Retrospielen haben. Hoffentlich kommt bald auch eine neue SNES und andere Konsolen wie die N64 oder die PlayStation 1 wieder auf den Markt.

Other news