Fußball: Jahn Regensburg leiht Stolze von VfL Wolfsburg aus

Jahn Regensburg verpflichtet Sargis Adamyan

Sargis Adamyan und Sebastian Stolze sollen die Möglichkeiten in der Offensive vergrößern.

Mit der ersten Neuverpflichtung für die kommende Saison treibt Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg seine Personalplanungen voran: Aus der Regionalliga Südwest kommt Offensivspieler Sargis Adamyan vom TSV Steinbach zu den Oberpfälzern. Der 22-Jährige wird für ein Jahr vom VfL Wolfsburg ausgeliehen. Christian Keller, Geschäftsführer Profifußball des SSV Jahn, ist überzeugt von dem variabel einsetzbaren Neuzugang: „Sargis kann neben dem Sturmzentrum auch hängend oder am Flügel agieren. Bei den Wölfen kam Stolze indes ausschließlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz, mit der der 1,82 Meter große Rechtsfuß vor einem Jahr in der Aufstiegsrelegation am Jahn scheiterte.

"Sargis besticht durch eine sehr gute Technik und Spielintelligenz". Folge war ein Wechsel in Richtung Neustrelitz im Januar 2014. Zur Rückrunde der Saison 2015/16 verschlug es Adamyan dann zum TSV Steinbach, wo er in der abgelaufenen Saison zum absoluten Leistungsträger aufstieg und an 21 Treffern direkt beteiligt war. Für die TSG brachte es der Offensivmann in der Regionalliga Nordost auf 13 Tore und neun Vorlagen in insgesamt 55 Partien.

"Christian Keller und Heiko Herrlich haben sich sehr um mich bemüht, das Konzept des SSV Jahn hat mich vollends überzeugt", so der 24-Jährige, der sich auf seine neue Herausforderung freut: "Ich werde von Anfang an hart arbeiten, um gemeinsam mit meinen neuen Teamkameraden den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga zu schaffen".

Related:

Comments

Latest news

Michael Moore startet Enthüllungsplattform für Whistleblower
Hundertprozentig sicher sei keine Form der digitalen Kommunikation, aber die zur Verfügung gestellten Werkzeuge seien die sichersten, die es gibt.

OECD senkt Prognose für Schweizer BIP-Wachstum im laufenden Jahr
Berlin (Reuters) - Die Industriestaaten-Organisation OECD sagt der deutschen Wirtschaft einen anhaltenden Aufschwung voraus. Das sind 0,2 Punkte mehr als bei einer Prognose im Februar. 2018 dürften es dann 2,0 Prozent werden.

Air Berlin erwägt Bündnis mit Lufthansa
Winkelmann war früher Chef der Lufthansa-Tochter Germanwings und im Februar von Lufthansa zu Air Berlin gewechselt. Also einfach die Air Berlin vor die Hunde gehen lassen und etliche tausen Leute nach Hause schicken.

Militärflugzeug mit 116 Insassen in Myanmar vermisst
An Bord waren nach Armeeangaben 105 Personen, die meisten vermutlich Angehörige der in der Küstenregion stationierten Soldaten. Eine vor der Küste Myanmars vermisste Militärmaschine mit über hundert Menschen an Bord ist offenbar abgestürzt.

Schulz will Lebensstandard im Alter sichern
Wer 35 Beitragsjahre gesammelt hat, soll einen Aufschlag in Höhe von zehn Prozent auf das Grundsicherungsniveau bekommen. Ab dem Jahr 2030 kostet dieses Wahlgeschenk die Beitrags- und Steuerzahler dann jährlich mehr als 30 Milliarden Euro.

Other news