Kagawa verletzt sich in Spiel der japanischen Nationalelf

BVB-Profi Shinji Kagawa hat sich bei einem Spiel der japanischen Nationalmannschaft an der Schulter verletzt

BVB-Profi Shinji Kagawa hat sich bei einem Spiel der japanischen Nationalmannschaft an der Schulter verletzt. Der Spieler von Borussia Dortmund muss aber wohl nur kurz pausieren.

Im Testspiel der japanischen Fußball-Nationalmannschaft zieht sich Kagawa nun eine Schulterverletzung zu.

Der 28 Jahre alte Offensivspieler musste beim 1:1 (0:0) gegen Syrien nach einem unglücklichen Sturz bereits in der zehnten Minute ausgewechselt werden. Der Dortmunder droht wegen der Verletzung für das WM-Qualifikationsspiel am kommenden Dienstag im Irak auszufallen. Mardik Mardikian brachte Syrien zu Beginn des zweiten Spielabschnitts in Führung, doch die Gastgeber erzielten keine zehn Minuten später durch Yasuyuki Konno den Ausgleich.

Related:

Comments

Latest news

Jaguar entwickelt XE mit 600 PS
Wie viel der Power-Brite einmal kosten soll, darüber kann man bislang nur spekulieren. Um das zu ändern, muss jetzt die Special Vehicle Operations ran.

Kunstmuseum Bern verkauft Salzburger Gurlitt-Haus
In das Schweizer Museum werden nur Werke überstellt, die nach einer Überprüfung nicht als Raubkunst gelten. Im März 2014 wurde er nach nur zwei Monaten aus unbekannten Gründen seines Mandats enthoben.

Tödliche Messerattacke: 27-jähriger Syrer ersticht Berater
Bei einer psychosozialen Beratung in Saarbrücken hat ein Syrer einen Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) erstochen. Laut Polizeiangaben war es im Zuge eines Beratungsgespräches zum Streit zwischen dem 27-Jährigen und dem Berater gekommen.

Air Berlin erwägt Bündnis mit Lufthansa
Winkelmann war früher Chef der Lufthansa-Tochter Germanwings und im Februar von Lufthansa zu Air Berlin gewechselt. Also einfach die Air Berlin vor die Hunde gehen lassen und etliche tausen Leute nach Hause schicken.

Mercedes macht sich auf "kniffliges Rennen" in Montréal gefasst
Der deutsche Formel-1-Rennstall Mercedes reist mit eher gebremsten Erwartungen zum Großen Preis von Kanada nach Montréal . Vom überaus erfolgreichen Formel-1-Engagement oder klassischen Hybridfahrzeugen ohne Stecker fehlt jede Spur.

Other news