Nach Fußbruch | Bayern-Keeper Neuer fällt länger aus!

Real Madrid CF v FC Bayern Muenchen- UEFA Champions League Quarter Final Second Leg

Im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid (2:4 n.V.) hatte sich Neuer unmittelbar vor dem Gegentor zum 2:4 den Fuß gebrochen.

Ab der neuen Saison ist Neuer der Kapitän der Bayern, er folgt Philipp Lahm nach. Vergangene Woche absolvierte er erstmals Aquajogging-Einheiten an der Säbener Straße. Stattdessen wird er nur ein eingeschränktes Rekonvaleszenz-Programm absolvieren können. Durchblutungsprobleme an der Bruchstelle sorgen demnach für einen schleppenden Heilungsprozess.

Zum Trainingsauftakt am 1. Juli wird Neuer daher nicht auf dem Platz stehen. Anfang Mai hatte der viermalige Welttorhüter noch ein frühzeitiges Comeback in Aussicht gestellt: "Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass ich zum Trainingsstart wieder dabei bin".

Für den Saisonstart am 18. August könnte es zumindest reichen. Läuft die weitere Genesung nach Plan, würde Neuer zwei bis drei Wochen vor dem Bundesliga-Auftakt ins Training zurückkehren.

Aktuell hält sich der zurückgetretene Tom Starke weiter fit, der 36-Jährige soll bei der China-Reise im Tor der Bayern aushelfen. Der Oldie soll - so der aktuelle Stand - bei der China-Reise mit an Bord sein. Bei der Marketing-Tour bekommt der Meister damit ein Torwart-Problem: Nicht nur Neuer, auch Sven Ulreich (28, Ellenbogen-Verletzung) sowie der neue dritte Torwart Christian Früchtl (17, Syndesmosebandriss) sind aktuell verletzt.

Related:

Comments

Latest news

Regen sorgt bei French Open wieder für Verzögerungen
Doch die Lettin hatte nun ihren Rhythmus gefunden und sicherte sich den zweiten Durchgang trotz der langen Pause mit 6:2. Vor allem die Französin kam damit nicht zurecht, musste sich immer wieder den aufgewirbelten Sand aus den Augen reiben.

Terroralarm bei "Rock am Ring": Polizei durchsucht drei Wohnungen
Jetzt wurden neue Details über die Männer bekannt, die die Sicherheitsbehörden in Alarmbereitschaft versetzten. Die Männer hätten "All Area"-Bändchen getragen und damit uneingeschränkten Zugang zum Festivalgelände gehabt".

London-Terror - Angreifer polizeibekannt: Behörde weist Kritik zurück
Zwölf Verdächtige, die nach dem Anschlag vom Samstagabend festgenommen worden waren, sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Die mutmaßlichen Terroristen wurden von Polizisten erschossen - vom Notruf bis zu ihrer Tötung vergingen acht Minuten.

Von der Leyen zu Incirlik: Blick auf Alternative lenken
Die türkische Regierung hatte deutschen Abgeordneten Besuche auf dem Nato-Stützpunkt Incirlik wiederholt verweigert. Die Maschinen sollen nun auf den jordanischen Stützpunkt Muwaffak Salti bei Al-Asrak in Jordanien verlegt werden.

Österreich will definitiv gegen deutsche Maut-Pläne klagen
Es sei schon abzusehen, dass keine positive Vermittlung gelingt: "Und dann ziehen wir vor den Europäischen Gerichtshof ". Die Niederlande hatten jedoch bereits Ende März angekündigt, sich rechtliche Schritte vorzubehalten.

Other news