Neuerungen bei WhatsApp: Messenger bekommt drei neue Features

Auf einem iPhone ist das aktuelle Whatsapp Update mit

Der Messenger-Dienst hat ein neues Update für alle iPhone-Nutzer herausgebracht - und das liefert so einige coole Features.

Wer kennt es nicht, die Eltern, Geschwister oder Freunde kommen aus dem Urlaub zurück und überfluten Euch mit gefühlt Tausenden Fotos - da wird man mit dem scrollen ja nicht fertig.

Die Entwickler haben die neue WhatsApp-Version zudem mit mehreren neuen Filtern für Fotos versehen. Beim Anklicken werdet ihr in eine extra Galerie geleitet.

Mit den anderen beiden Neuerungen wird die Verwendung und das Versenden von Multimediadateien vereinfacht: So legt WhatsApp nun automatisch ein Album an, wenn mehr als vier Bilder zusammen verschickt werden. Zwar noch nicht so viele wie bei Instagram, Snapchat und Co., aber immerhin sechs Stück für den Anfang.

Schiebt Ihr eine Nachricht nach rechts, könnt Ihr nun auf die jeweilige Nachricht antworten und diese zitieren.

Na dann, viel Spaß beim Ausprobieren! Was wünscht Ihr Euch noch von WhatsApp?

Related:

Comments

Latest news

Auf der Keynote vorgestellt: Monument Valley 2 jetzt im App Store
Bei Monument Valley 2 handelt es sich, im Gegensatz zu den meisten Spielen im iOS App Store, nicht um einen Free-to-Play-Titel. Vorerst exklusiv für iOSSie schlüpfen in die Rolle der Mutter Ro, die in Begleitung ihres Kindes unterwegs ist.

Paris: Polizist schießt bei Notre-Dame Angreifer nieder - Anti-Terror-Staatsanwaltschaft ermittelt
Besucher der Hauptstadt retten sich in die Kathedrale Notre-Dame. "Wir sind hier mit unseren zwei angsterfüllten Kindern". Nach einem Angriff auf einen Polizisten vor der Pariser Kathedrale Notre-Dame gehen Ermittler einem Terror-Verdacht nach.

Uber macht "nur mehr" 708 Millionen Dollar Verlust
Der 37-Jährige steht im Zentrum des Rechtsstreits mit der Google-Schwesterfirma Waymo. Uber hat nach eigenen Angaben noch 7,2 Milliarden US-Dollar Barreserven.

Trump führt Isolation Katars auf seinen Besuch in Riad zurück
Und auch ein Blick auf traditionelle Rivalitäten der arabischen Welt zeigt, warum die Vorwürfe gegen Katar nur ein Vorwand sind. Die Frage, die offen bleibt, lautet jetzt, wie ausgerechnet Trump nach seinem Besuch in Riad diese Krise wieder beilegen will.

Türkei reagiert gelassen auf bevorstehenden Abzug aus Incirlik
Als möglicher Ausweichort für die bisher in Incirlik stationierten Soldaten ist ein Militärflughafen in Jordanien im Gespräch. Die Basis Incirlik wird zwar seit Jahrzehnten immer wieder von NATO-Einheiten genutzt, gehört aber der türkischen Luftwaffe.

Other news