Thiem deklassiert Djokovic in Paris

Für Novak Djokovic ist das Turnier in Paris beendet

Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem hat sich selbst übertroffen und erstmals in seiner Karriere den großen Novak Djokovic geschlagen. Er returniert aber einfach unmenschlich, sehr, sehr lang und ähnlich wie bei Goffin. Er konnte nochmals für zwei Games zurück, gab dann aber beim Stand von 0:2 im zweiten Satz auf. "Jetzt wird es richtig interessant". Nach etwa zwei Stunden Spielzeit stand Thiem schließlich als Sieger fest. "Ich glaube, dass es anstrengend ist, gegen mich zu spielen". Zugetraut darf es dem Madrid-Finalisten, der danach in Rom mit einer Superleistung Rafael Nadal förmlich überpowert hat, allemal werden. "Leute wie Djokovic oder Nadal, die brechen nicht weg. Die spielen fünf Sätze mehr oder weniger auf dem gleichen Level", erklärte Thiem. Gegen schlechter platzierte Spieler sei das eben anders.

Der Favorit am Dienstag ist Djokovic, obwohl sich dieser weit mühevoller in die Runde der letzten acht gekämpft hat. Doch seit seinem Triumph in Paris vor einem Jahr steckt Djokovic in einem Motivationsloch. "Natürlich hilft es ein bisschen, wenn man gegen einen Spieler noch nie verloren hat". "Da will ich nach meinem Karriereende mal als hängende Spitze spielen", sagte der 23-Jährige, der in Paris aber erst einmal in die Fußstapfen seines Landsmanns Thomas Muster treten möchte. "Er wird versuchen, etwas Spezielles zu tun". Damit hat Thiem bei diesem Turnier immer noch keinen Satz abgegeben. "Ich erwarte, dass er rauskommt und sein bestes Tennis spielt", sagte der "Djoker". Er hatte die schon beim Abgang abgehakt. Durch den ersehnten ersten French-Open-Coup, dem vierten Major-Titel nacheinander, hatte er im Mai 2016 seine Grand-Slam-Sammlung komplettiert. Der Weltranglisten-Siebente hat nun bereits 530.000 Euro (brutto) sowie 720 Zähler für die ATP-Weltrangliste sicher.

Thiem deklassiert Djokovic in Paris

Dominic Thiem feierte seinen ersten Sieg gegen Novak Djokovic.

Im vergangenen Mai war Thiem in der Vorschlussrunde des bedeutendsten Sandplatzturniers ausgerechnet an Djokovic gescheitert - und zwar klar in drei Sätzen.

Related:

Comments

Latest news

Russland-Affäre Trump soll nicht nur Comey unter Druck gesetzt haben
Coats Sprecher Hale sagte der Washington Post , der Geheimdienstchef habe sich "zu keiner Zeit unter Druck gesetzt gefühlt". Das berichtete die "Washington Post" am Dienstag (Ortszeit) unter Berufung auf anonyme Quellen im Regierungsapparat.

Zwischen Deutschland und Dänemark Reederei stellt Fährverkehr wegen
Die Passagiere hätten die Fähren verlassen, die zwischen Rødby und Puttgarden auf Fehmarn sowie Gedser und Rostock verkehren. Eine Sprecherin des Fährgesellschaft Scandlines sagte den "Lübecker Nachrichten" , dass es eine Terrordrohung gegeben habe.

Türkei: Turan nach Streit mit Reporter vorläufig suspendiert
Mese kündigte der Nachrichtenagentur DHA gegenüber an, nach seiner Rückkehr in die Türkei sofort Anzeige gegen Turan zu erstatten. Er fühle sich nun leicht, "wie ein Vogel".

Rita Ora und der Song mit Ed Sheeran
London – Von Rita Ora und Justin Bieber könnte es ein Duett geben. Dessen Veröffentlichung steht aber erst Ende diesen Jahres an. Wir sind kreativ definitiv auf einer Wellenlänge".

MSV Duisburg holt Nauber aus Lotte
Der 25 Jahre alte U17-Europameister von 2009 war bei Lotte Kapitän und unterschrieb bei den Zebras einen Zweijahresvertrag. Anfang Mai noch Gegner: Gerrit Nauber (hinten), hier beim 1:1 im Rückspiel gegen den Duisburger Simon Brandstetter.

Other news