Wehrlein für den Grand Prix von Kanada fit

Pascal Wehrlein

Aufatmen bei Sauber: Pascal Wehrlein gab am heutigen Donnerstag via Twitter grünes Licht für einen Einsatz beim kommenden GP in Kanada. "Wir sehen uns in Montreal", schrieb der Sauber-Pilot.

Nach seinem Crash in Monaco musste sich Pascal Wehrlein weiteren Untersuchungen unterziehen. "Großartige Neuigkeiten", twitterte das Sauber-Team anlässlich der Start-Freigabe durch die Ärzte.

Wehrlein war bei dem Crash, den Routinier Jenson Button im McLaren-Honda bei einem Überholmanöver kurz vor Schluss verursacht hatte, kopfüber in die Seitenstapel gekracht. "Ja, ich spüre was", hatte er danach dem TV-Sender RTL gesagt. Er sei wieder mit dem Kopf aufgekommen.

Wehrlein hatte sich beim Race of Champions 2017 in Miami bei einem Unfall am Rücken verletzt und war daraufhin für die 1. Dabei brach er sich nach eigenen Angaben drei Wirbel. Es habe sich um Kompressionsfrakturen in der Brustwirbelsäule gehandelt, sagte er bei seiner Rückkehr ins Formel-1-Cockpit in Bahrain. Wegen der Verletzungen hatte Wehrlein bei den ersten beiden Saisonrennen passen müssen.

Wehrlein bestreitet sein zweites Jahr in der Königsklasse des Motorsports. Testwoche sowie für die Grands Prix in Australien und China ausgefallen.

Related:

Comments

Latest news

Kabinett berät über Bundeswehr-Abzug aus Incirlik
Da würde ich mir ein klares Wort aus Brüssel von der Nato-Führung wünschen", sagte er der "Passauer Neuen Presse" (Mittwoch). Von Incirlik aus beteiligt sich die Bundeswehr mit Aufklärungs-Tornados und Tankflugzeugen am Kampf gegen den IS.

USAWachsender Widerstand gegen Klima-Politik von Trump
Am Wochenende demonstrierten in New York und in Washington jeweils rund 3000 Menschen gegen den Präsidenten. Trump erkenne an, dass "das Thema weiterhin wichtig ist", sagte Tillerson bei einem Besuch in Australien.

Deutsche U21 gewinnt letzte EM-Testspiele
Für die EM durfte Kuntz aber nur 23 Spieler melden. "Die Entscheidung ist uns im Trainerteam sehr schwer gefallen". Die U21 reist ohne die beiden Abwehrspieler Timo Baumgartl und Waldemar Anton zur EM nach Polen .

Union liegt jetzt 15 Punkte vor der SPD
Martin Schulz versucht, die SPD als Wirtschaftspartei zu präsentieren - und tut sich damit noch ein bisschen schwer. Würde der Bundeskanzler direkt gewählt, käme Amtsinhaberin Angela Merkel (CDU) demnach auf 53 Prozent der Stimmen.

NSA-Informationen weitergegeben: FBI nimmt "Intercept"-Quelle fest"
Am Donnerstag wird der von Trump entlassende frühere FBI-Chef James Comey vor dem Geheimdienstausschuss des Senats dazu aussagen. Russland hat die jüngsten Vorwürfe im Zusammenhang mit Cyberangriffen auf die US-Präsidentschaftswahl entschieden zurückgewiesen.

Other news