Breaking Bad soll als Virtual-Reality-Erlebnis zurückkehren

Kommt Walter White etwa in neuem Gewand daher

Denn die Redakteure von Variety berichten nun davon, dass Vince Gilligan, bekanntermaßen der Schöpfer der beliebten Serie rund um Walter White und Jesse Pinkman, eine Partnerschaft mit Sony Interactive Entertainment eingegangen ist, um eine Virtual Reality-Erfahrung zu erschaffen, die auf dem Drama basiert. Die Rede ist in diesem Fall von "Breaking Bad".

Sony Global Spieleentwickler-Chef Shawn Layden erklärt, dass das Projekt Teil einer größeren Kampagne von VR-Umsetzungen in der Mainstream Pop-Kultur darstellt: "Wir haben Hollywood-Sternchen und Fernsehproduzenten, Orte wie die Smithsonian Institution", erklärt er, "und vor kurzem haben Sie vielleicht davon gehört, dass Vince Gilligan, der Showrunner von Breaking Bad, mit uns zusammenarbeiten möchte, um "Breaking Bad" in die virtuelle Realität zu katapultieren". Die VR-Erfahrung wird exklusiv für PlayStation VR erscheinen. Bekannt wurde nur, dass es sich um eine passive Erfahrung handeln soll und der Nutzer wohl nicht ins Geschehen eingreifen kann. Gilligan war von den Möglichkeiten offenbar sehr angetan.

"Sie haben nur mit VR herumgespielt". Mehrere von ihnen waren fasziniert, aber nur Vince sagte, ‚Ich will wirklich etwas damit machen.

Weitere Details verrät Sony Interactive Entertainment möglicherweise am 13. Juni: Dann beginnt in Los Angeles die E3, die Computerspielemesse Electronic Entertainment Expo.

So oder so können wir allerdings gespannt sein, was uns erwartet und uns darauf freuen, dass wir abseits von "Better Call Saul" bald neue Eindrücke aus Albuquerque erhalten.

Related:

Comments

Other news